Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Bessere Ausbildung dank Technologie?

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • #16
    Ok...ich reite auch schon seit Ewigkeiten und bin der Meinung, dass man beim Reiten nie auslernt. Und selbst wenn der Sensor einem dabei hilft, es noch besser fühlen zu können

    Comment


    • #17
      Ich finde halt auch, dass er den Reiter unterstützen kann. Er soll ja auch nicht das gefühlvolle Reiten ersetzen oder gar den Reitlehrer (auch wenn einige, wie du schreibst, wirklich nicht die Besten sind...). Die Idee mit der Matte finde ich auch super und den Zügeldruckmesser kenne ich

      Comment


      • #18
        Wie soll die App mich beim Reiten unterstützen?
        Sie misst die Vitalwerte, gelaufene Strecke, ob link oder rechts rum, oder wie hoch. Das ist nett, informativ, aber doch keine Hilfe beim korrekten Reiten.
        Ich mag Spielereien, denn ich bin Technikaffin und wenn der Preis stimmt probiere ich vieles aus.
        Ob die Schrittfolge gleichmäßig ist, das sollte der Reiter schon merken.
        Viel Glück
        ____________________________________
        http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

        Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
        und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
        (Gandhi)

        Comment


        • #19
          Das bringt es auf den Punkt: es ersetzt nicht das gute Reiten, ist nämlich dann doch keine Hilfe. Wenn ich konzentriert was erarbeiten will, bleibt sogar mein Handy im Stall. Ich will dann einfach nur mit dem Pferd unterwegs sein (seitwärts, vorwärts) und brauche keine App, die mir sagt, es sind 10 oder 13 grad Abstellung. Das reißt nur alles aus dem Kontext (falls sie das überhaupt kann). Im Moment des konzentrierten Reitens gibt es nur das Pferd und den Reiter. Bis sie wieder auf die Erde geholt werden ;-)

          Comment


          • #20
            Zum Thema Technik beim Reiten: so ne Zügeldruckmessung hab ich auch mal machen lassen, wie sich mir die Gelegenheit dazu geboten hat (nochmals herzlichen Dank an Dr. Katrin Kienapfel). Bei diesem Equisense ist der erste Eindruck: "Spielerei" . Und ich vermute ein Schneeballsystem dahiner, was das ganze auch nicht unbedingt besser macht
            Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

            Comment


            • #21
              ups

              Habe hier mal nach Erfahrungen zu dem Equisense Sensor gesucht, da dieser ja mittlerweile auf dem Markt ist. Und bin auf diesen Thread gestoßen. Nach dem Lesen bin ich etwas schockiert über so viel Abneigung gegenüber Innovationen. Finde die Idee hinter Equisense auch wirklich gut.
              Vielleicht gibt es hier ja schon den / die ein oder andere, die diese App nutzt und mal etwas aus dem Alltag berichten kann.
              Ich bin mir sicher, dass es sehr hilfreich sein kann.
              Und ich bin mir auch sicher, dass diese "ich brauch das nicht, da ich wunderbar reiten kann"-Personen die weltbesten Testobjekte hierfür wären *lach* Mal sehen, was das erfahrene Reitgefühl nach dem Auswerten des Trainings durch den Sensor sagt. Seid mal offen für neue - GUTE - Techniken und nicht nur neue Eski-Schibbi-Schabbi-Kollektionen.

              Comment

              Working...
              X