Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Leseprobe aus unserer Juni-Ausgabe

Mehr Harmonie im Parcours: Tipps von Franke Sloothaak

Die Schüler von Franke Sloothaak erkennt man am Sitz: Sie reiten geschmeidig und rhythmisch, die Pferde sind wirklich vor dem Schenkel. In unserer Juni-Ausgabe zeigen wir Ihnen fünf Übungen, um das Pferd besser an die Hilfen zu bekommen.

Schulterherein auf gebogener Linie zeigt, ob das Pferd die Hilfen gut annimmt.

Unser Experte

Franke Sloothaak: 1994 Doppel-Weltmeister, 1996 Mannschafts-Olympiasieger und viele weitere Erfolge zeichnen den Weg des deutschen Springreiters mit niederländischen Wurzeln. Er ist heute ein gefragter Trainer, unterstützt viele Top-Reiter im Training und auf dem Turnier und gibt sein Wissen in Vorträgen weiter. Im Sattel fiel er immer durch stilistisch einwandfreie Runden auf und setzt auch bei seinen Schülern auf optimale dressurmäßige Vorbereitung, damit es im Parcours funktioniert.

Reiterin und Pferd

Lesley Wulff und der sechsjährige Hengst Chris: Die international startende Springreiterin trainiert auf der Reitanlage von Jens Baackmann in Münster. Dort reitet sie unter anderem den sechsjährigen Hengst Chris, der bislang Springpferdeprüfungen der Klasse M bestritten hat.

Übung 1: Schulterherein auf dem Zirkel

Die Aufwärmphase ist wichtig und wird von vielen unterschätzt. Deshalb rät Franke Sloothaak Reiterin Lesley Wulff, den Hengst Chris nach ein paar Runden Schritt auf dem Zirkel, dann auf der geraden Linie und dann in der Volte im Schulterherein schreiten zu lassen. „Zirkel ist hier die einfachste Form, deshalb beginnen wir damit“, erklärt er. Mit dieser Übung kann die Reiterin abfragen, wie ihre Hilfen – Franke Sloothaak spricht dabei gern von Impulsen – vom Pferd angenommen werden. Der Hengst reagiert gut auf ihre Sitz- und Schenkelhilfen, jedoch kommt er anfangs dabei hinter die Senkrechte. Das macht nichts, sagt Franke Sloothaak: „Zu eng ist für mich nicht die Frage, die Frage ist: Habe ich eine korrekte Anlehnung? Die habe ich, wenn das Pferd dem Gebiss folgt, wenn ich die Hand vorschiebe!“

Weitere Übungen von Franke Sloothaak, mit denen Sie Ihr Pferd besser an die Hilfen und somit an den Sitz bekommen, finden Sie in unserer Juni-Ausgabe. Das Heft können Sie hier versandkostenfrei bestellen.