Lehrgänge für Eigenbestandsbesamer und staatlich geprüfte Besamungswarte

Lehrgänge Besamungswart
Foto: Landgestüt Warendorf

Das Nordrhein-Westfälische Landgestüt Warendorf bietet Mitte Oktober und Anfang November einen Kurzlehrgang für Eigenbestandsbesamer beziehungsweise einen Lehrgang für Besamungsbeauftragte für die Tierart Pferd an.

Die künstliche Besamung ist aus der heutigen Pferdezucht nicht mehr wegzudenken. Allein in Nordrhein-Westfalen gibt es über 40 zugelassene Besamungsstationen für Pferde. Das Landgestüt Warendorf ist eine anerkannte Ausbildungsstätte für Besamungsbeauftragte und Eigenbestandsbesamer. Die hiesigen Begebenheiten bieten die optimalen Voraussetzungen für eine praxisnahe und fundierte Ausbildung. Geleitet werden die Lehrgänge von Dr. med. vet. Lutz Ahlswede. Der stellvertretende Vorsitzende des Westfälischen Pferdestammbuchs ist Fachtierarzt für Zuchthygiene und Besamung sowie Tierernährung und Diätetik. Durch sein Engagement im Stutengesundheitsdienst hat er einen besonderen Beitrag für die Zuchtlandschaft Westfalens geleistet.

In diesem Jahr wird Mitte Oktober in KW 42 wieder einen Kurzlehrgang für Eigenbestandsbesamer angeboten. Hier werden die notwendigen Kenntnisse zur Besamung von Stuten im eigenen Bestand vermittelt und durch eine abschließende Prüfung die rechtliche Erlaubnis erteilt. Die Lehrinhalte reichen von Anatomie, Tierhygiene und Tierschutz, über Rechtsgrundlagen, bis hin zur Besamung in der Praxis. Teilnehmer müssen ein Mindestalter von 16 Jahren erreicht haben. Der Lehrgang wird über fünf Tage gehen. Die Kosten belaufen sich auf 490 Euro zzgl. der Prüfungsgebühren.

In KW 45 bis KW 50 (mit Ausnahme der KW 47) wird zudem ein Lehrgang für Besamungsbeauftragte für die Tierart Pferd stattfinden. Inhaltlich werden in der Theorie Bereiche wie Tierzucht, Haltung, Fütterung, Anatomie, Tierhygiene und Gesundheit sowie Rechtsvorschriften behandelt. In der Praxis werden Kenntnisse in die Gewinnung, Behandlung und Einführung von Samen vermittelt.
Zulassungsvoraussetzungen sind neben einem Mindestalter 18 Jahren:
- eine abgeschlossene Ausbildung/Studium im Bereich Tierhaltung oder
- vergleichbare Ausbildung und halbjährige landwirtschaftliche Praxis oder
- sechsmonatiges Praktikum in einer Besamungsstation oder
- vierjährige Tätigkeit in einem landwirtschaftlichen Viehhaltungsbetrieb und dreimonatiges Praktikum in einer Besamungsstation.
Der Lehrgang geht über eine Dauer von 21 Tagen. Die Lehrgangsgebühren belaufen sich auf 1.960 Euro zzgl. der Prüfungsgebühr des Landes NRW von 160 Euro.

Für weitere Informationen und Anmeldung steht Erich Brebaum unter Tel. 02581 636917 und per Mail an erich.brebaum@landgestuet.nrw.de zur Verfügung.

Schlagworte

Eigenbestandsbesamer, Warendorf, Landgestüt, Besamungsbeauftragte, Lehrgang, Besamung, Brebaum, Erich, Kurzlehrgang, Lehrgänge

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Advents-Gewinnspiel

Advents-GewinnspielBei unserem Advents-Gewinnspiel haben Sie jeden Tag die Chance auf tolle Gewinne. Alle Preise und die täglichen Gewinnspielfragen finden Sie

hier

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden