Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Seminare

So machen Sie sich fit für einen besseren Sitz

Jeder Reiter arbeitet an seinem Sitz: Ob unruhige Hände, nickender Kopf, eingeknickte Taille, klopfender Schenkel oder hochgezogene Absätze – all diese Sitzfehler lassen sich physiotherapeutisch analysieren und durch einfache Übungen verbessern. Wie? Das erklärt Physiotherapeutin Bianca Kaiser im Reiter Revue-Seminar am 19. und 20. September.

Den Kiefer lockern für einen besseren Sitz? Bianca Kaiser erklärt, warum es so wichtig ist und wie es mit einfachen Übungen geht.

Münster – Das nur eine gute Hilfengebung aus einem korrekten Sitz erfolgen kann, lernt jeder Reitschüler schon in seinen ersten Stunden auf dem Pferd. Aber es geht noch viel weiter, denn nur ein Reiter, der in guter Balance und Körperspannung sitzt, kann geschmeidig mit den Bewegungen des Pferdes mitgehen und es so in Losgelassenheit und mit aktiver Hinterhand reiten.

Doch genau darin liegt der Knackpunkt bei vielen Reitern, denn jeder hat seine ganz individuellen körperlichen Eigenschaften, die es ihm schwieriger machen vollends korrekt, geschmeidig und ruhig zu sitzen. Die gute Nachricht: Jeder kann daran arbeiten. Die noch bessere Nachricht: eigentlich immer und überall!

Bianca Kaiser hat bereits eine Vielzahl von Reitern mit Sitzproblemen begleitet. Die vielseitig ausgebildete Physiotherapeutin hat sich auf Reiter und den Reitersitz spezialisiert. Zwar ist eine individuelle Betrachtung enorm wichtig, aber es gibt eine Reihe von Ansätzen, mit denen jeder Reiter an sich arbeiten und seinen Sitz verbessern kann. Das perfekte Jeden-Tag-Training, das überall integriert werden kann: im Büro, im Auto, in der Badewanne, im Supermarkt, während man das Pferd putzt oder sogar beim Schrittreiten vor und nach dem Training.

Das Seminar am 19. und 20 September liefert nicht nur theoretisches Wissen über die Zusammenhänge im Reiterkörper. Die Physiotherapeutin gibt den Teilnehmern auch eine Vielzahl an Übungen mit an die Hand – für besseres Sitzen und besseres Reiten.

Hier geht es zu mehr Infos und zur Anmeldung für den 19. September.

Hier geht es zu mehr Infos und zur Anmeldung für den 20. September.