Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Symphonic verlässt NRW Landgestüt

Der sechsjährige Hengst Symphonic steht nicht mehr im Besitz des Landgestüts Warendorf. Der Hengst wechselte auf die Station Rüscher-Konermann. Züchtern steht er aber erst 2019 wieder zur Verfügung.

Symphonic hat seine alte Heimat, das Landgestüt NRW verlassen. Er ist aber nur wenige Kilometer weit gereist. Seine neue Heimat ist Greven.

Warendorf – Der sechsjährige Symphonic hat das Landgestüt Warendorf verlassen. Seine neue Heimat ist der Stall Rüscher-Konermann in Greven. Hier wird er neben der sportlichen Förderung im kommenden Jahr der Züchterschaft wieder zur Verfügung stehen. Derzeit muss Symphonic verletzungsbedingt eine Pause einlegen. Vermarktet wird er 2019 dann in Kooperation über die Hengststation Rüscher-Konermann und das Nordrhein-Westfälische Landgestüt.

Symphonic, der zum Prämienlot der Westfälischen Hauptkörung 2014 zählte, ist ein Sohn des Sir Heinrich. Gezogen wurde er von Theodor Arndt aus Wickede-Wiehagen aus einer Windspiel As-Brentano II-Mutter. Er war mit einer dressurbetonten Endnote von 8,59 bester Absolvent des 30-Tage-Tests in Neustadt (Dosse) 2015. Mit Anja Wilimzig nahm er 2017 am Bundeschampionat der fünfjährigen Dressurpferde teil und sicherte sich darüber hinaus zahlreiche Siege und vordere Platzierungen in Dressurpferdeprüfungen. Dennoch trennte sich das NRW Landgestüt nun von ihm. Eigentlich sollte er schon über die Westfälische Eliteauktion vermarktet werden. Aufgrund seiner Verletzung war dies aber nicht möglich.

Anzeige