Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Sezuan's Donnerhall Bester in Neustadt/Dosse

In Neustadt/Dosse haben 26 Junghengste ihre 14-tägige Veranlagungsprüfung bestanden. Die höchsten Noten vergaben die Richter an einen Sezuan-Sohn.

Vater des besten Junghengstes der 14-tägigen Veranlagungsprüfung in Neustadt/Dosse ist Triple-Weltmeister Sezuan.

Neustadt/Dosse – Mit einer gewichteten Gesamtnote von 8,68 verließ der dreijährige Sezuan's Donnerhall den Prüfungsplatz als Sieger. Der von Paul Schockemöhle gezogene und im Besitz stehende Dunkelfuchs von Sezuan aus einer Sir Donnerhall I-Don Schufro-Mutter erzielte außerdem mit 9,34 die höchste dressurbetonte Endnote. In allen Merkmalen, mit Ausnahme des Freispringens, vergaben die Richter Noten von 9,0 und besser. Charakter/Temperament und Galopp waren der Bewertungskommission sogar eine glatte 10,0 wert.

Das Oldenburger Springpferd Cavoiro-H und ein Balou du Rouet-Now Or Never M-Sohn erzielten jeweils eine gewichtete Gesamtnote von 8,5 und damit das zweitbeste Ergebnis der Prüfung. Der Casallco-Calido I-Sohn Cavoiro-H stammt aus der Zucht von Paul Forkert aus Bremen und erreichte die höchste springbetonte Endnote von 9,45. Im Freispringen bekam der von Johannes Heinrichs aus Gangelt ausgestellte Schimmelhengst die Höchstnote 10,0.

Der noch namenlose Fuchshengst von Balou du Rouet erzielte dagegen mit 7,91 die bessere dressurbetonte Endnote und konnte im Schritt und bei der Rittigkeit mehr punkten. Der Hannoveraner stammt aus der Zucht von Bernhard Menke aus Lengerich, Aussteller war Alexander Wening aus Heemsen.

Insgesamt konnten 26 von 28 Junghengsten die 14-tägige Veranlagungsprüfung bestehen. Damit sicherten sie sich die vorläufige Eintragung ins Hengstbuch I ihrer Zuchtverbände.

Alle Ergebnisse unter www.hengstleistungspruefung.de.

Quelle: FNpress

Anzeige