Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Premiere für Thomas Münch bei den Westfalen – Estobar stellt Preisspitze

Am Westfälischen Pferdezentrum in Münster-Handorf hält nun Thomas Münch den Hammer in der Hand. Er ist der neue Auktionator und Vermarktungsleiter. Gestern feierte er seinen Einstand – und eine Tochter des Estobar NRW wurde am meisten gefeiert.

Enny von Estobar NRW erzielte den höchsten Preis.

Münster – Offensichtlich zufrieden ist das Westfälische Pferdestammbuch mit seiner ersten Auktion in diesem Jahr. Die Auktionshalle des Westfälischen Pferdezentrums in Münster-Handorf war proppenvoll – schöner kann man nicht seinen Einstand als Auktionator feiern: Thomas München, Nachfolger von Bernd Richter, ließ gestern erstmals im Auftrag der Westfalen das Hämmerchen fallen, insgesamt 64 Mal. Das Ergebnis der Winter-Auktion sei „sehr gut“ heißt es von Verbandsseite. Der Gesamtumsatz der Auktion betrug 1.122.000 €, der Durchschnittspreis lag bei 17.516 Euro.

Die fünf Jahre alte Estobar NRW-Fürst Piccolo-Tochter namens Enny aus der Zucht der Berlinerin Birgit Moegelin avancierte mit 72.000 Euro zum Spitzenpferd der Auktion – sie bleibt in Deutschland genauso wie das zweitteuerste Pferd: die vierjährige Bella Donna von Belissimo M-Briar aus der Zucht von Helmut Gäher aus Havixbeck. Sie wechselte für 50.000 Euro den Besitzer.

Das gesamte Auktionsergebnis