Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Leseprobe aus der Dezember-Ausgabe

Endweder-oder mit Madeleine Winter-Schulze

In unserer Rubrik "Entweder-oder" stellen sich Persönlichkeiten aus dem Reitsport unseren Entscheidungsfragen. Wir wollten von Reitsport-Mäzenin Madeleine Winter-Schulze wissen: Frühaufsteher oder Morgenmuffel? Heimurlaub oder Kreuzfahrt? Ihre Antworten lesen Sie hier.

Entweder, oder? Madeleine Winter-Schulze hat die Wahl.

Madeleine Winter-Schulze lebt im niedersächsischen Mellendorf. Auf ihrer Anlage werden Dressur- und Springpferde ausgebildet und gefördert. Außerdem hat sie eine kleine exquisite Zucht. Unter ihren Zuchtstuten sind Souvenir oder auch Gotha, die einst unter Philipp Weishaupt und Ludger Beerbaum erfolgreich waren. Aber auch einige Rentner genießen hier ihren Ruhestand, wie Marco Kutschers Cash. Beeindruckend ist die herzliche, offene Art, mit der die 79-Jährige unterwegs ist – und sich unseren Entweder-oder-Fragen stellt.

Frühaufsteherin oder Morgenmuffel?

Ich stehe um Viertel nach sechs auf und mache Frühstück für die Mitarbeiter und eine Freundin. Mit Kaffee und Brötchen und allem Drum und Dran! Ich bin ein sehr positiver Mensch und habe eigentlich immer gute Laune.

Pfannkuchen oder Leberwurststulle?

Berliner Pfannkuchen natürlich! Deswegen freue ich mich schon auf Silvester und hoffe sehr, dass es dieses Jahr wenigstens die gibt.

Sonntagsruhe oder Turniersonntag?

Lieber Turniersonntag! Natürlich ist es ein Highlight, wenn ich die Möglichkeit habe, mit Isabell und Ludger loszufahren, aber ich fahre auch gerne mit meinen Mitarbeitern. Ich fahre überhaupt sehr gerne aufs Turnier.

Aachener Soers oder Hamburger Derby-Park?

Die Aachener Soers, weil da einfach alle sind!

Kreuzfahrt oder Heimurlaub?

Ich habe noch nie eine Kreuzfahrt gemacht, deswegen kann ich gar nicht vergleichen. Aber ich habe auch noch keine Zeit dafür gehabt, denn es gibt keine Kreuzfahrt zu Turnierplätzen.

Sommerkind oder Winterfan?

Definitiv Sommerkind, aber ich gehe auch im Winter vor die Tür.

Teatime oder Coffeebreak?

Nachmittags liebe ich sehr eine Teamtime, aber morgens muss es Kaffee sein.

Das ganze Interview mit weiteren kniffligen Entscheidungen lesen Sie in der Dezember-Ausgabe der Reiter Revue, die Sie hier versandkostenfrei bestellen können.