Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Nationenpreis Boekelo: Deutsches Team geht in Führung

Die deutsche Mannschaft liegt nach der Dressur beim Vielseitigkeits-Nationenpreis in Boekelo (NED) in Führung. Die Overnight-Leader nach dem ersten Dressurtag heißen Sandra Auffarth und Let’s Dance.

Symbolbild

Boekelo – Mit 24,9 Minuspunkten liegen die beiden nach dem ersten Teil der Dressur, also nach 50 Startern, vorerst auf Platz eins im Ranking. Erst seit Sommer dieses Jahres ist Sandra Auffarth im Sattel des zwölfjährigen Holsteiner Wallachs zu sehen.

In den Sport gebracht wurde Let’s Dance von Marina Köhncke, deren Mann Hanno Köhncke den Lancer II-Contender-Sohn gezogen hat. 2013 und 2014 war Let’s Dance unter Marina Köhncke bei der Weltmeisterschaft der Jungen Vielseitigkeitspferde in Le Lion d’Angers dabei und qualifizierte sich 2013 fürs Finale beim Bundeschampionat der Geländepferde. Zwischenzeitlich hatte Kari Ingrid Gunzenhäuser, Bereiterin im Stall Köhncke, ihn ein paar Mal international vorgestellt und nahm mit ihm in diesem Jahr außerdem an den Deutschen Jugendmeisterschaften der Vielseitigkeitsreiter in der Altersklasse der Jungen Reiter teil.

Let's Dance unter seiner ehemaligen Reiterin Marina Köhncke im Jahr 2015.

Im September wurde Sandra Auffarth mit ihrem Neuzugang bereits Vierte beim Vier Sterne-Event in Waregem (BEL). Nun ist der Wallach unter seiner neuen Reiterin Teil des deutschen Nationenpreis-Teams. In Boekelo gehen – wie auch bei den Olympischen Spielen 2020 – nur drei Paare an den Start. Das sind für Deutschland außerdem Michael Jung mit fischerRocana FST und Ingrid Klimke mit SAP Asha P, Weltmeisterin der Jungen Vielseitigkeitspferde 2018. Letztere versuchen an diesem Wochenende außerdem ihr Olympia-Ticket zu lösen. Wenn das klappt, hätte Klimke dann neben SAP Hale Bob OLD für die Spiele in Tokio ein weiteres Eisen im Feuer.

Michael Jung und seine 14-jährige DSP-Stute fischerRocana, für die es das dritte gemeinsame Turnier nach einer fast einjährigen Verletzungspause der Stute ist, aufgrund der sie 2018 auch nicht bei den Weltreiterspielen dabei waren, steuern nach der Dressur 26,1 Minuspunkte für die deutsche Teamwertung bei. Ingrid Klimke und ihre erst achtjährige Brandenburger Stute SAP Asha P, die übrigens in Waregem gewannen, liegen derzeit mit 27,1 Minuspunkten auf Platz acht. Da alle Nationenpreis-Paare bereits gestern ihre Prüfung im Viereck abgelegt haben, steht auch schon das vorläufige Team-Ranking fest: Für Deutschland bedeuten insgesamt 78,1 Minuspunkten die vorläufige Führung. Das US-Team liegt mit 89,7 Minuspunkten an zweiter Stelle. Die Japaner sind aktuell Dritte mit 90,2 Minuspunkten.

Michael Jung liegt außerdem mit seinem elf Jahre alten irischen Sportpferd Creevagh Cooley und 26,5 Minuspunkten in der Zwischenwertung auf Platz fünf. Heute geht es in Boekelo weiter mit Teil zwei der Dressur und weiteren deutschen Startern, wie Jens Hoffrogge, Anna Siemer und Michael Jung zum Dritten, diesmal im Sattel von Highlighter.

Das Ergebnis finden Sie hier.