Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Sport

Münster: Championat an Toni Haßmann, Grand Prix an Helen Langehanenberg

Mit seinem zehnjährigen Cornet Obolensky-Sohn Channing L verwies Toni Haßmann die Konkurrenz im Championat von Münster auf die Plätze. Im Grand Prix dominierte Helen Langehanenberg mit Damsey FRH.

Münster – Die Entscheidung im Championat von Münster, der zweiten Qualifikation für den Großen Preis von Münster, fiel im Stechen. Zehn Reiter konnten sich dafür empfehlen. In nur 31,06 Sekunden gelang Toni Haßmann im Sattel von Channing L die schnellste fehlerfreie Runde. Zweiter wurden der Ire Jonathan Gordon im Sattel der neunjährigen Kalence Flying, gefolgt von Katrin Eckermann und dem achtjährigen Cornado I-Nachkommen Cornwell. Gordon brauchte im Stechen 31,44 Sekunden, Eckermann 40,51.

Im Viereck fiel derweil die Entscheidung im Grad Prix, der Qualifikationsprüfung für den Grand Prix Special im LVM Dressurchampionat. Mit 78,08 Prozent setzten sich Helen Langehanenberg und ihr 16-jähriger Hannoveraner Hengst Damsey FRH an die Spitze des Starterfeldes. Zweite wurde Dorothee Schneider im Sattel von Faustus, einem zehnjährigen Hannoveraner Wallach von Falsterbo, mit einem Ergebnis von 75,14 Prozent. Anabel Balkenhol und ihr elfjähriger Trakehner Heuberger TSF wurden mit 74,6 Prozent Dritte im Grand Prix. -kia-

Alle Dressurergebnisse aus Münster finden Sie hier.

Anzeige