Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Wählen Sie das "Reiter Revue Pferd des Jahrzehnts"

Cellagon Lambrasco - der Überflieger

"Mops" wird der kleine Wallach genannt, der Springreiterin Janne Friederike Meyer ihren größten Traum erfüllte: den Sieg im Großen Preis von Aachen. 2011. In dem Jahr wurde er Ihr Pferd des Jahres. Und wie sieht es mit dem Pferd des Jahrzehnts aus?

Ein kleiner Kämpfer, dem man die großen Siege anfangs nicht zutraute. Aber Lambrasco überraschte alle.

Über dem letzten Hindernis riss Janne Friederike Meyer-Zimmermann vor Freude die Arme hoch – mit Cellagon Lambrasco hatte sie soeben den Großen Preis von Aachen für sich entschieden und feierte danach fast sprachlos den „schönsten Tag“ ihres Lebens. Das war am 17. Juli 2011. Für die Amazone aus Schenefeld und ihren „Mops“ mit dem großen Kämpferherzen lief es zu dieser Zeit richtig rund. Sie etablierten sich weiter in der Weltspitze – mit rasanten Runden und viel Ehrgeiz, den der 1,60 Meter kleine Holsteiner an jedem einzelnen Hindernis im Parcours zeigt. Und so schwärmte die Reiterin: „Er ist ein außergewöhnliches Beispiel dafür, dass ein Pferd, von dem es in jungen Jahren keiner gedacht hätte, alles schaffen kann, wenn es den Willen dazu hat.“ 2013 verletzte sich Lambrasco auf dem Turnier in Dublin an der Sehne. Ein Jahr später entschied seine Reiterin, ihn aus dem Sport zu verabschieden.

Doch der kleine Kämpfer ist noch allen gut in Erinnerung. Ist er Ihr Pferd des Jahrzehnts?

Steckbrief:

Spitzname: Mops

Geburtsjahr: 1998

Geschlecht: Wallach

Größe: 1,60 Meter

Zuchtgebiet: Holstein

Abstammung: Libero H-Coriolan

Züchter: Züchtergemeinschaft Bigeng, Borgwedel

früherer Reiter: Janne Friederike Meyer-Zimmermann

Besitzer: Friedrich Meyer

Größte Stärken: „Cellagon Lambrasco war unglaublich mutig im Parcours und hätte für mich alles getan.“

Größte Schwächen: „Zuhause war er ein Vielfraß und in der täglichen Arbeit eher faul. Er war kein großer Freund von Siegerehrungen und konnte, wenn es ihm zu lange dauerte oder die Musik zu laut war, gelegentlich ausrasten.“

Einige seiner wichtigsten Erfolge: Mannschafts-Weltmeister 2010, Team-Gold bei den Europameisterschaften 2011 in Madrid, Sieg im Großen Preis von Aachen 2011, Teammitglied bei den Olympischen Spielen 2012 in London

2014 wurde Mops aus dem Sport verabschiedet und lebt seither in einer Rentner-WG auf dem Hof von Janne Meyer-Zimmermanns Eltern.