Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Bexter Hof Open 2022: Gleich zwei Siege für Enno Klaphake

Enno Klaphake hatte einen Lauf bei den Bexter Hof Open. Das Turnier zeichnete sich zudem dadurch aus, dass jeden Tag der fairste Reiter ausgezeichnet wurde und Spenden an Schulbetriebe flossen.

Enno Klaphake zeigte souveräne Runden bei den Bexter Hof Open.

Herford – Der Große Preis endete mit einem spannenden Stechen: Nach einem anspruchsvollen ersten Umlauf in der Springprüfung Klasse S** konnten sich sechs Paare für das Stechen qualifizieren. Enno Klaphake, der als letzter Reiter an den Start ging, holte sich mit seinem Wallach Cortés am Ende den Sieg – wie schon im Championat am Tag zuvor! Im abschließenden Interview sagte er dazu: „Ich habe das gesamte Turnier über gemerkt, dass mein Pferd sehr gut drauf ist! Und dann hatte ich auch noch das Glück, heute im Stechen als letzter Reiter starten zu können.“ Knapp geschlagen geben mussten sich Julia Niermann und Vancouver auf Platz zwei und Isabelle Gerfer mit Kannan Belle, die den dritten Rang belegten.

Viele wohltätige Projekte

Zum Abschluss des Turniers richtete Turnierleitung Lars Meyer zu Bexten noch einmal das Wort an die Zuschauer: „Ich glaube wir haben hier in den letzten Tagen zum einen ganz tollen Sport sehen dürfen. Zum anderen haben wir aber auch viele Aktionen rund um den Reitsport und sogar darüber hinaus gehabt.“ Damit verwies Meyer zu Bexten auf die zahlreichen wohltätigen Projekte, die im Zusammenhang mit dem Turnier ins Leben gerufen wurden. Dazu zählte zum Beispiel die Unterstützung von Reitbetrieben mit Schulpferden, die Begrünung eines Haltestellenhäuschens in Herford, der täglich verliehene „Best Behavior Award“ für den fairsten Reiter und eine Spendensammelaktion vom Inner Wheel Club Herford.