Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Pferd erleidet schwere Bissverletzungen nach Wolfsangriff​

Im Heidekreis hat ein Wolf ein ausgewachsenes Pferd schwer verletzt. Der Vorfall ereignete sich schon im Dezember.​

Symbolbild. Ein Wolf hat im Heidekreis ein Pferd schwer verletzt.

Soltau – Im Soltauer Ortsteil Hötzingen hat ein Wolf ein Pferd auf der Weide angegriffen. Jörg Eggers betreibt dort mit seiner Familie eine Trakehner Zucht und die Pferde stehen im Offenstall. Kurz vor Jahreswechsel hat ein Wolf in der Herde für Panik gesorgt und einem sechsjährigen, 173. Meter großen Pferd schwere Bissverletzungen zugefügt. Das berichtet der Heidekurier. Der Wolfsangriff ist offiziell bestätigt und in der Rissliste dokumentiert. Angesichts der Größe des Pferdes ein seltener Fall, wie ein Wolfsberater aus dem Landkreis Lüchow-Dannenberg gegenüber dem NDR sagte.

Auch nach der besagten Nacht hätten sich Wölfe rund um Eggers‘ Stall getummelt, wie der Züchter mit einem Nachtsichtgerät und mithilfe einer Wildkamera sehen konnte. Eggers wolle keine aufgeladene Diskussion um den Wolf schüren, sagte er gegenüber dem NDR. Dass der Wolf zurück in Deutschland sei, habe er akzeptiert. Aber es müssten wie in anderen EU-Ländern Vergrämungsmaßnahmen zugelassen werden, um sie beispielsweise mit von Gummigeschossen aus bestimmten Bereichen fernzuhalten. Zu groß sei nicht nur die Sorge um die eigenen Tiere, sondern um die Kinder. Nicht nur bei Familie Eggers.