Sport

Paris: Großer Preis geht nach Australien

Edwina Tops-Alexander lebt im niederländischen Valkenswaard, reitet für Down Under und hat sich beim Saut Hermès eindeutig das dickste Stück des Preisgeld-Kuchens abgeschnitten.

Paris/FRA - Mit der zehnjährigen KWPN-Stute California kassierte die Ehefrau von Jan Tops satte 132.000 Euro Preisgeld für ihren Sieg im Großen Preis des Fünf-Sterne-Turniers. Im Stechen war sie einen Hauch schneller als die Französin Penelope Leprevost mit ihrem Hengst Vagabond de la Pomme. Tops-Alexander kam in 41,36 Sekunden ins Ziel, Leprevost benötigte 41,44 Sekunden. Die beiden Springreiterinnen waren dann aber auch schon die einzigen Stechteilnehmer, denen es gelang, eine weitere fehlerfreie Runde zu drehen. Der junge Ire Bertram Allen, der das Stechen als Dritter komplettierte, hätte die Zeit mit seiner grundschnellen Molly Malone V zwar locker gepackt (39,20), doch ein Abwurf bedeutete letztendlich Rang drei. Ludger Beerbaum und Chiara lieferten den schnellsten Vier-Fehler-Ritt im Stechen und wurden Vierte. -schn-

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Tops, Stechen, Paris, Alexander, Preisgeld, Leprevost, Ehefrau, Preis

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Kristina Bröring-Sprehe Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen einen Freisprung von Diamant de Quidam, Tickets für das Balve Optimum, einen stylishen uvex onyxx und ein Meet & Greet mit Kristina Bröring-Sprehe plus Shoppingtour.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden