Sport

Franca Lüdeke ist Deutsche Amateur-Meisterin in der Vielseitigkeit

Lüdeke
Neue Deutsche Meisterin der Amateur Vielseitigkeitsreiter: Franca Lüdeke. Foto: S. Lafrentz

Franca Lüdeke ist die neue Deutscher Meisterin der Amateur-Vielseitigkeitsreiter. Auf dem Turnier in Langenhagen-Twange konnte sich Bettina Hoy zudem als Siegerin der Zwei-Sterne-Prüfung feiern lassen.

Langenhagen-Twenge – Bei den ersten Meisterhschaften der Amateurreiter in der Vielseitigkeit setzte sich Franca Lüdeke aus Warendorf an die Spitze. Mit ihr standen Karsten Jaspers und Simone Boie auf dem Treppchen. Nach Dressur und einem fehlerfreien Springen führte Maria Hayessen noch punktgleich mit Franca Lüdeke mit ihrem Cero Song das Feld an, Hayessen „verbummelte“ jedoch im Gelände etwas zu viel Zeit und wurde am Ende mit 67,3 Minuspunkten Sechste. Franca Lüdeke gelang dagegen eine nahezu fehlerfreie Runde. Nur 0,8 Strafsekunden kamen zum Ergebnis aus Dressur und Springen hinzu. Mit 47,7 Minuspunkten waren ihr der Sieg und der Titel der erste Deutschen Amateur-Meisterin nicht zu nehmen. Franca Lüdeke war schon als Nachwuchsreiterin in der Vielseitigkeit erfolgreich und reitet bis heute neben ihrem BWL-Studium immer ein oder zwei Pferde im internationalen Sport. „Ich habe mich sehr gefreut, als ich entdeckt habe, dass es in Langenhagen diese Meisterschaft gibt. Das ist eine tolle Chance für alle Amateure“, sagte Franca Lüdeke. Ebenfalls schnell unterwegs im Gelände war der 52-jährige Landwirt Karsten Jaspers aus Westerstede mit seinem Oldenburger Hengst Duke’s Delight, einem Sohn des Vollblüters Duke of Hearts xx, mit dem er im vergangenen Jahr zu den Teilnehmern der WM Junger Vielseitigkeitspferde in Lion d’Angers zählte. Mit 51,8 Minuspunkten rückte er vom vierten Platz nach Dressur und Springen auf Platz zwei vor und sicherte sich damit den Titel des Deutschen Amateur-Vizemeisters. Damit überrundete er auch die 26-jährige Industriekauffrau Simone Boie aus Hünxe, für die es mit insgesamt 56,0 Minuspunkten bei Platz drei und damit Bronze blieb. Mit ihrem zehnjährigen Oldenburger Scotch von Solos Landtinus hat Boie einen wahrhaft vielseitigen Partner unter dem Sattel. Gemeinsam wurden sie nicht nur im vergangenen Jahr Rheinische Meister, sondern feierten auch Erfolge in Springprüfungen bis zur Klasse S und in der Dressur bis zur Klasse M.

„Es war trotz des teilweise schlechten Wetters eine sehr würdige erste Deutsche Amateur-Meisterschaft. Mit 17 Teilnehmern lag die Beteiligung zwar noch etwas unter unseren Erwartungen, aber die Resonanz war insgesamt sehr positiv. Ich glaube, dass sich das erst noch herumsprechen muss. Insofern freue ich mich sehr, dass die auch Deutsche Amateur-Meisterschaft auch im kommenden Jahr wieder in Langenhagen stattfinden wird“, zog Philine Ganders-Meyer, Vielseitigkeits-Koordinatorin des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) ihr Fazit.

Bettina Hoy siegt im CIC2*

In der offen ausgeschriebenen Abteilung des CIC2* siegte Bettina Hoy, die ihrem Westfalen Seigneur Medicott nach der vorzeitig geendeten EM in Strzegom in Langenhagen eine schöne Motivationsrunde bieten konnte. Das Paar beendete die Prüfung mit seinem Dressurergebnis von 26,6 Minuspunkten und verwies damit die ehemalige Deutsche Meisterin Julia Mestern mit Iwest Grand Prix mit Abstand auf Platz zwei.. Dritte wurde die Schwedin Sarah Algotsson-Ostholt mit ihrer mittlerweile 16-jährigen Schimmelstute Wega, mit der sie 2012 Silber bei den Olympischen Spielen gewinnen konnte. -FNpress/sag-

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Franca, Lüdeke, Amateur, Langenhagen, Meisterin, Minuspunkten, Vielseitigkeit, Dressur, Hayessen, Boie

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Das Reiter Revue Magazin

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden