Sport

Die Ehre, die Rüdiger Schwarz gebührt

Rüdiger Schwarz
Hat einen Orden bekommen: Rüdiger Schwarz. Foto: S. Lafrentz

Der Parcoursbauer und ehemaliger Bundestrainer des Vielseitigkeitsnachwuchses ist mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber ausgezeichnet worden.

Warendorf – Rüdiger Schwarz gehört zu den Größen im deutschen Vielseitigkeitslager. Erst war der 67-Jährige selbst im Sattel aktiv, ritt für Deutschland Championate. Fast 30 Jahren trainierte Schwarz die jungen Talente. 1987 fing er als Bundestrainer der Ponyreiter an, dann nahm er noch die Junioren und die Jungen Reiter dazu. Erst Ende des vergangenen Jahres gab er das Amt wieder ab. Nun agiert er weiter als internationaler Parcoursbauer für Vielseitigkeitskurse. So baute er unter anderem das Gelände für die Europameisterschaften in Strzegom (POL) vor wenigen Monaten. „Deine Expertise als Kursdesigner ist weltweit gefragt und war für unsere Reiter stets wichtig, um sich optimal auf bevorstehende Aufgaben vorzubereiten. Du wusstest stets genau wovon Du redest, nicht zuletzt auch wegen eigener Erfolge im Sattel bis hin zu Championatsmedaillen“, sagte der Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung, Breido Graf zu Rantzau auf dem Championatsball in Warendorf, als er den Orden überreichte. -lie-

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Schwarz, Rüdiger, Warendorf, Parcoursbauer, Bundestrainer, Sattel, 1987

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Das Reiter Revue Magazin

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden