Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Welpenverkauf im Zoohandel

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Billi
    started a topic Welpenverkauf im Zoohandel

    Welpenverkauf im Zoohandel

    klick

    Zurück zur Steinzeit!

  • lilianee
    replied
    Originally posted by Billi View Post
    Eben, jana!

    Deshalb ja auch mein Kommentar im Eingangstext: Zurück in die Steinzeit.

    Vielleicht leidet dieser Mann auch an einer Profilneurose mit dem Hang, unbedingt aus der Rolle fallen zu müssen, denn er verkauft u.a. auch Faultiere, Stinktiere etc. und hat auch ein Fuchspärchen (Rüde und Fehe auf 3*4m²) zum Verkauf.
    Das hört sich wirklich übel an. Aber so was tun auch nur Unmenschen. Finde so etwas einfach nur beschämen und nicht zu akzeptieren!

    Leave a comment:


  • Franz445
    replied
    Ja schon übel, aber immer noch besser als das was in Russland/Ukraine mit den Hunden passiert. War im Tierheim dort aktiv und es ist schon schwer mit anzusehen wenn im Winter ganz kleine Hundebabys einfach vor die Haustür gestellt werden.

    Leave a comment:


  • Sabsi
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Na das scheint mir ja ein Schätzchen zu sein :cry:

    Wobei ich jetzt mal unsere Kindergarten-Hundhabenwill-Story los werden muss. Renomierter (eigentlich) Foxterrier Züchter wollte unseren loswerden weil A) zu bunt und B) stehende Ohren. Auf das arme Tier trifft alles zu was Billi so schreibt, der war zuhause lieb und brav (bis später da hat er uns in die Füße gebissen wenn wir ihn vom Mülleimer wegholen wollten) aber immer ausgebüchst nie zurückgekommen und wenn er dann im Hof stand hat er sich nicht einfangen lassen ( und das alles mit meinen Eltern die nu so gar keine Ahnung hatten) es war echt das pure Grausen.
    GSD war damals auf der Straße noch nicht sooo viel los und überhaupt alles irgendwie lockerer das halbe Dorf ist immer Bodo suchen gegangen. Entweder kam er zurück kohlrabenschwarz im Kuhmist gebadet oder gar angeschossen :shock:

    Danach hatten wir ein noch schlimmeres armes Tier, aus dem Tierheim, den hat man wohl versucht um die Ecke zu bringen wohl aus dem Fenster geworfen, sein linkes Beinchen war ganz verkrüppelt zusammen gewachsen.....aber lustig war er schon, zwar extrem nervig aber sehr sehr lustig und intelligent :lol:

    Aber danach gab es nur noch vom Züchter wohlgeratene Hunde, einen Münsterländer und jetzt einen Irish soft coated Wheaten.

    Ich denke es ist schon wichtig das die Hunde aus ner ordentlichen Aufzucht stammen, erleichert einem das zusammenleben ungemein.

    Leave a comment:


  • Billi
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Eben, jana!

    Deshalb ja auch mein Kommentar im Eingangstext: Zurück in die Steinzeit.

    Vielleicht leidet dieser Mann auch an einer Profilneurose mit dem Hang, unbedingt aus der Rolle fallen zu müssen, denn er verkauft u.a. auch Faultiere, Stinktiere etc. und hat auch ein Fuchspärchen (Rüde und Fehe auf 3*4m²) zum Verkauf.

    Leave a comment:


  • jana
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    was nicht verstehe: 1991 hat der verband der zoologischen fachgeschäfte freiwillig eine erklärung unterzeichnet, die den verzicht auf den verkauf von hundewelpen in den geschäften zum inhalt hatte. also muss den meisten betreibern doch schon damals klar gewesen sein, dass sich die sache finanziell nicht so lohnt, um den aufwand und die schwierigkeiten zu rechtfertigen... warum muss herr zajac jetzt das rad neu erfinden? bleibt nur zu hoffen, dass die ganze sache flopt und nicht noch andere auf die idee kommen, das nachzumachen...[/u]

    Leave a comment:


  • Charlybrown
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Ich kann das mit der wichtigen Prägephase nur unterschreiben.
    Unser erster Hund war damals vom Züchter , von Anfang an auf hauptsächlich eine Person in unserem Haushalt geprägt.
    Erziehung etc. super. 13 wirklich schöne Jahre :-)

    Hund Nummer 2, eine Boxer Mischlingshündin , Marke Mondkalb haben wir aus Mitleid und aus schlechter Haltung spontan übernommen. Erziehung bis heute schwierig ( jetzt 5) , Hund ist super lieb, aber Gehorsam zu teil fragwürdig. Da hier sichtbar Kampfhund drin steckt haben die Leute schon etwas mehr Respekt wenn Sie sie sehen aber ich habe selten einen so lieben wie auch dickköpfigen Hund gesehen ;-)
    Wäre dieser Hund bei Leuten gelandet mir wenig Erfahrung hätten das mit Sicherheit böse ausgehen können.
    Aber möchte auch diesen Hund nie mehr missen, und mit Konsequenz und wiedergewonnenen Vertrauen haben wir heute eine gute Basis.
    Habe beiden Seiten erlebt, mit Bedacht bei Züchter und spontan mitgenommen, bei erfahrenen Leuten kein Problem.

    Denke / Hoffe das sich bei den Preisen im Laden nicht Hinz und Kunz spontan einen Hudn kauft, und sich so dieses Geschäftsmodell schnell erübrigt.

    Jedes Lebewesen verdient ein schönes und würdiges Leben :wink:

    Leave a comment:


  • jana
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Ich habe auch bei Jagdhunde in Not und Krambambulli geschaut, aber für mich war nix Passendes dabei.
    @billi
    klappt halt nicht immer. und im zweifelsfall ist es dann wirklich besser, direkt bei einem verantwortungsvollen züchter zu kaufen. wenn es bei uns denn wirklich mal ein hund vom tierschutz werden wird, haben wir uns bewusst für bullterrier in not entschieden, da diese leute jahrelange erfahrung haben, in den meisten fällen die vorgeschichte der hunde kennen und uns genau sagen können, wo eventuelle probleme liegen und worauf wir speziell achten müssen. ich hätte jetzt skrupel, irgendeinen hund aus einem x-beliebigen tierheim zu nehmen, über den keiner wirklich was weiß und dann gibt es am ende eine böse überraschung.

    Leave a comment:


  • Billi
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Originally posted by Kim
    Mag aber sein, dass das auch ein Stadt-Land-Unterschied ist?
    Auf dem Land gehört ein Hund dazu, den hat man (und behält ihn auch und kümmert sich drum), aber macht nicht so eine Gewese.
    In der Stadt ist alles viel schwieriger und deshalb entscheidet man sich vielleicht auch viel bewußter für oder gegen einen Hund.
    Das ist sicher ein ganz wichtiger Aspekt.
    Ich könnte mit einem Couch-Potatoe nix anfangen. Ich brauche einen Hund, der mein tägliches Programm auch durchsteht.

    Der andere Aspekt ist die Bereitschaft, sich auf einen Hund einzustellen.


    @jana: Lara ist das allerbeste Beispiel: In anderen Ländern hat diese Rasse ihren Einsatz als Therapiehunde und in D gelten sie als Listenhunde. :?
    Ich habe auch bei Jagdhunde in Not und Krambambulli geschaut, aber für mich war nix Passendes dabei.

    @Bibo: Nachtrag: Unter den ersten 15 Plätzen in den Beißstatistiken verschiedener Bundesländer finden sich neben den an der Spitze unangefochtenen Mixen die Schäferhunde, Dackel, Labradore, Collies und Golden Retriever, aber kein einziger Bullterrier und der letzte amtlich bundesweit bekannte Beißvorfall mit meiner Hunderasse, dem Deutsch Kurzhaar, war 1989.

    Noch eine sehr interessante Statistik aus den USA (kopiert aus einem anderen Forum ohne Quellenangabe):

    Angriffe auf Besitzer

    Beagle 7,9%
    Dackel 5,9%
    Chihuahua 5,4%
    Jack Russell Terrier 3,8%
    Berner Sennenhund 3,0%
    Collie 2,3%
    Pit Bull 2,3%
    Deutscher Schäferhund 2,1%
    Deutsche Dogge 1,9%
    Sibirischer Husky 1,9%
    Border Collie 1,8%
    Labrador Retriever 1,7%
    Airedala Terrier 1,5%
    Australien Cattle Dog 1,5%
    Akita 1,0%
    Rottweiler 1,0%
    Golden Retriever 0,6%

    Angriffe auf Hunde

    Akita 29,3%
    Pit Bull 22,0%
    Jack Russell Terrier 21,8%
    Australien Cattle Dog 20,6%
    Chihuahua 17,9%
    Dackel 17,9%
    Deutscher Schäferhund 16,4%
    Boxer 15,7%
    Border Collie 13,5%
    Beagle 9,5%
    Deutsche Dogge 9,4%
    Airedale Terrier 9,1%
    Rottweiler 7,6%
    Golden Retriever 7,2%
    Collie 6,8%
    Rhodesian Ridgeback 5,8%
    Sibirischer Husky 5,6%
    Berner Sennenhund 4,5%
    Labrador Retriever 4,3%

    Angriffe auf Fremde

    Dackel 20,6%
    Chihuahua 16,1%
    Australien Cattle Dog 9,6%
    Border Collie 8,0%
    Beagle 7,9%
    Jack Russell Terrier 7,7%
    Pit Bull 6,8%
    Boxer 5,7%
    Deutsche Dogge 5,7%
    Rottweiler 4,8%
    Airedale Terrier 4,5%
    Deutscher Schäferhund 4,5%
    Akita 3,0%
    Labrador Retriever 2,3%
    Collie 1,5%
    Berner Sennenhund 1,5%
    Rhodesien Ridgeback 1,4%
    Golden Retriever 1,1%

    Leave a comment:


  • jana
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    @billi
    unnormale rassen sind wahrscheinlich das, was ich habe. :wink:

    und auch immer wieder nehmen würde, was anderes möchte ich nicht.
    sollte es nach lara noch mal einen hund geben, wird der aber wahrscheinlich weder vom züchter und schon gar nicht aus der zoohandlung kommen, sondern von bullterrier in not e.v.

    Leave a comment:


  • kim#001
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Originally posted by Billi
    Originally posted by Bibo
    Ansonsten soll er in die Familie passen.
    Eine passende Familie wünscht sich auch jeder Hund ;-)
    Nur, er kann es sich nicht aussuchen.
    Was heißt denn: Er soll in die Familie passen?
    Um diese Frage zu beantworten, muß man sich schon deutlich Gedanken machen: Habe ich viel oder wenig Zeit? Habe ich Kinder? Wenn ja, wie alt? Gehe ich täglich mit dem Hund joggen oder reicht mir ein gemütlicher Spaziergang?
    Ganz ehrlich? Die meisten nehmen es, wie es kommt.

    Unsere Hündin war extrem lebhaft, immer aktiv, immer in Bewegung. Es war nicht geplant, dass dieser Hund letztendlich hunderte Kilometer am Fahrrad mitgerannt ist - aber man stellt sich halt auf das ein, was der Hund fordert.
    Ein Couchpotato-Hund hätte mit meinem Vater auf der Couch gelegen.

    Mag aber sein, dass das auch ein Stadt-Land-Unterschied ist?
    Auf dem Land gehört ein Hund dazu, den hat man (und behält ihn auch und kümmert sich drum), aber macht nicht so eine Gewese.
    In der Stadt ist alles viel schwieriger und deshalb entscheidet man sich vielleicht auch viel bewußter für oder gegen einen Hund.

    Leave a comment:


  • Billi
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Originally posted by Bibo
    Ansonsten soll er in die Familie passen.
    Eine passende Familie wünscht sich auch jeder Hund ;-)
    Nur, er kann es sich nicht aussuchen.
    Was heißt denn: Er soll in die Familie passen?
    Um diese Frage zu beantworten, muß man sich schon deutlich Gedanken machen: Habe ich viel oder wenig Zeit? Habe ich Kinder? Wenn ja, wie alt? Gehe ich täglich mit dem Hund joggen oder reicht mir ein gemütlicher Spaziergang?

    Originally posted by Bibo
    Bei normalen Rassen ist das kein Problem
    Was verstehst Du unter einer normalen Rasse?

    Originally posted by Bibo
    ebenso bei Mischlingen
    Die Beißstatistik wird um Längen von den Mischlingen angeführt. ;-)

    Leave a comment:


  • bibo#001
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Billi, leider sprichst Du nur von spezialisierten Züchtern aus einem Beschränkten Kreis. Otto-Normal-Züchter inseriert wenn der Wurf da ist. Der normale Hundekäufer hat ne grobe Vorstellung was für Hund es sein soll: Lieb, plüschig und niedlich. Am besten mit 4 Beinen und einer Rute. Ansonsten soll er in die Familie passen. Bei normalen Rassen ist das kein Problem, ebenso bei Mischlingen. Hundeschulen, Plätze und Vereine schiessen wie Pilze aus dem Boden weil aufgrund der medialen Berichterstattung. Sowas wie Der Hundeprofi und ähnliches. Das dies kein richtiger Weg ist, steht auf einem anderen Blatt. Hundeführerschein, Tierführerschein und zuende gedacht Elternführerschein sind mit Sicherheit der richtigere Weg. Tierschutzrechtlich sehe ich in einer Zoohandlung mit Welpen genau so wenig Handlungsbedarf wie bei einer mit Fischen.

    Leave a comment:


  • Billi
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    @Karina: :lol: :lol: :lol:


    @friese: Das ist ja auch o.k. so. Ihr habt Euch ja Zeit beim Aussuchen genommen und habt ihn direkt von seiner Familie gekauft. Anders habe ich das auch nicht gemacht, nur daß meine Quelle nicht die Kleinanzeigen sondern die Verbandsanzeigen waren, wo die Züchter der Rasse, die ich bevorzuge, ihre Würfe announcieren.

    Leave a comment:


  • Karina
    replied
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Originally posted by Billi
    Originally posted by Karina
    Das sind aber meisten die, die eine bestimmte Rasse wollen oder sonstwas für Ansprüche haben. Die Leute, die das mit dem Verstand entscheiden. Es gibt ja aber auch Bauchmenschen, die fahren hin, vergucken sich und nehmen dann einen mit. Das einzige, was da vorher feststeht ist, dass man einen Hund will Den Rest ergibt die Zeit.
    Das sind die gleichen Typen, die so auch ein Pferd kaufen. Nur schade, daß man Pferde nicht so einfach im Tierheim abgeben kann, sonst wären die auch voll davon. :roll:
    Ja so kauf ich auch Pferde. Und soll ich dir was sagen? Ich behalte sie auch. Und ich stell mich auf sie ein. Und das gerne. Wie langweilig ist das, ein Tier wie ausm Katalog zu kaufen. Schlimm genug, dass man sie überhaupt kaufen muss.

    Vielleicht sollte man bei den Käufern ein Umdenken fordern und nicht bei den Verkäufern. Es wird doch nur angeboten, was auch und wie nachgefragt wird. Und ein Mensch, der schlecht mit Tieren umgeht, der eines will, wird trotzdem eins bekommen... Traurig, aber isso.

    Leave a comment:

Working...
X