Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Welpenverkauf im Zoohandel

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • #31
    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

    Originally posted by Billi
    @wabbl: Die Rubrik heißt Tierschutz und nicht Pferdeschutz. :roll:
    Ja, aber:

    Tierschutz
    Das geht alle Reiter an. Fragen, Meinungen, Anregungen, Kritik oder Diskussionen zum Tierschutz rund ums Pferd, hier können sie ausgetauscht werden
    Das sagt die Rubrikenbeschreibung :wink:

    @ wabbl: Immer locker durch die Hose atmen.
    ....to be gebauchpinselt

    Comment


    • #32
      Re: Welpenverkauf im Zoohandel

      Ich denke, das Problem ist auch, dass in einem Zoohandel eine ganz andere Kundenfrequenz und - damit Lärm, ein ständiges Kommen und Gehen - herrscht, als bei einem Züchter, das heisst, dass den Welpen im Grunde die Ruhe fehlt, die sie bräuchten.

      Im örtlichen Raiffeisen-Lagerhaus werden seit zwei Jahren Kaninchen, Hamster, Mäuse und Meerschweinchen verkauft; die sitzen in einem großen Glaskäfig (direkt neben den Lebensmitteln), alle Leute gehn vorbei, Kinder klopfen an die Scheiben usw. DAS kann nicht gut sein für die Tiere .... da ist es ja in einem Zoohandel noch ruhiger ...

      Comment


      • #33
        Re: Welpenverkauf im Zoohandel

        Originally posted by Hekate
        Ja, aber:

        Tierschutz
        Das geht alle Reiter an. Fragen, Meinungen, Anregungen, Kritik oder Diskussionen zum Tierschutz rund ums Pferd, hier können sie ausgetauscht werden
        Das sagt die Rubrikenbeschreibung :wink:
        Mea culpa!
        Dann lösche doch den gesamten Beitrag, wenn es Euer Auge beleidigt und Eure Gemüter erhitzt, daß es jemand wagt, etwas "Artfremdes" hier einzustellen. Ich kann damit leben. 8)

        Sorry, Bibo, aber wenn Du meinen Eingangstext liest, wirst Du feststellen, daß ich lediglich einen Link eingestellt habe. Es obliegt jedem selbst, ob er das o.k. findet oder nicht. Ich betreibe sicherlich eines nicht: Meinungsmache. Ich habe lediglich auf Sozialisationsschäden hingewiesen, die ein Hundewelpe bei einem Verkauf über ein Geschäft erleiden kann. Ich schätze hier jeden als selbständig genug ein, um das für sich selbst bewerten zu können und drücke hier niemandem meine Meinung auf.
        Ob ein Züchter dieses oder jenes tut, ist hier in diesem Zusammenhang völlig irrelevant, da anderes Thema. :roll:

        Comment


        • #34
          Re: Welpenverkauf im Zoohandel

          Originally posted by Billi
          Dann lösche doch den gesamten Beitrag, wenn es Euer Auge beleidigt und Eure Gemüter erhitzt, daß es jemand wagt, etwas "Artfremdes" hier einzustellen.
          Vielleicht ist dir aufgefallen, dass wir solche Threads noch nie gelöscht haben. Mein Kommentar an wabbl lässt da auch irgendwie eine andere Einstellung vermuten.
          Das einzige erhitzte Gemüt bist eigentlich du.
          ....to be gebauchpinselt

          Comment


          • #35
            Re: Welpenverkauf im Zoohandel

            Nö, Hekate, ich bin nicht erhitzt. :wink:

            Weshalb auch?

            Comment


            • #36
              Re: Welpenverkauf im Zoohandel

              Originally posted by ginali
              Ich denke, das Problem ist auch, dass in einem Zoohandel eine ganz andere Kundenfrequenz und - damit Lärm, ein ständiges Kommen und Gehen - herrscht, als bei einem Züchter, das heisst, dass den Welpen im Grunde die Ruhe fehlt, die sie bräuchten.

              Im örtlichen Raiffeisen-Lagerhaus werden seit zwei Jahren Kaninchen, Hamster, Mäuse und Meerschweinchen verkauft; die sitzen in einem großen Glaskäfig (direkt neben den Lebensmitteln), alle Leute gehn vorbei, Kinder klopfen an die Scheiben usw. DAS kann nicht gut sein für die Tiere .... da ist es ja in einem Zoohandel noch ruhiger ...
              Hm, ok, aber in dem Artikel sagt der Händler, das die Welpen in einem separaten ruhigen Teil des Ladens untergebracht sind. Die einzige Unruhe ist durch die Medien entstanden.

              Comment


              • #37
                Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                ... und trotzdem wird es bei weitem unruhiger sein, als beim Züchter. Schon aus Neugierde werden viele Leute schaun ... :wink:

                Comment


                • #38
                  Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                  Originally posted by Bibo
                  Hm, ok, aber in dem Artikel sagt der Händler, das die Welpen in einem separaten ruhigen Teil des Ladens untergebracht sind. Die einzige Unruhe ist durch die Medien entstanden.
                  Na wenns für die Entwicklung schlecht ist, nützt es auch nichts, wenn da keine 10.000 Menschen pro Tag durchlaufen.

                  Ob es schlecht ist oder nicht, kann ich nicht beurteilen. Wäre wohl auch interessant zu wissen, wieviel Zeit bis zum Verkauf vergeht.
                  Eine Woche oder 3 Monate? (Wobei das nach 3 Monaten natürlich auch langsam unpraktikabel wird für den Zooladen.
                  Mich würde eher interessieren, was mit denen passiert, die nicht weggehen oder die spontan mitgenommen werden und wo dann zu Hause auffällt, dass so ein Hund tatsächlich Arbeit macht.
                  ....to be gebauchpinselt

                  Comment


                  • #39
                    Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                    Das selbe wie mit den Hunden, die vom Züchter sind. Sie werden im besten Fall im Tierheim abgegeben oder ausgesetzt. Menschen, die sich im Vorraus nicht klar sind, das Tiere Arbeit bedeuten, die machen sich keine Gedanken, egal, ob vom Züchter oder ausm Tierheim oder aus dem Zoofachhandel. Das Problem mit der Dauer bis zur Abgabe hatte ich auch in Bezug auf Züchter angefragt. Was macht ein Züchter, wenn er nicht den ganzen Wurf abgeben kann?

                    Comment


                    • #40
                      Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                      @Bibo: Um bei einem Züchter zu kaufen, bedarf es etwas mehr Aufwand im Vorfeld als im Geschäft. Beim Züchter muß man anrufen, ob noch ein Welpe da ist, muß einen Termin ausmachen und hinfahren, sich einen ausgucken und wieder zurückfahren. Meistens ist nicht gerade ein Wurf 10km um die Ecke. Ich bin mehrfach mindestens 150km für einen einfachen Weg gefahren. Zudem sind die Welpen häufig dann noch nicht im abgabefähigen Alter und man muß warten. Spontankäufe will ich trotzdem nicht ausschließen, aber es ist definitiv mehr Aufwand erforderlich. Das überlegt man sich dann schon gründlich.
                      Weiterhin hat man typischerweise vorher die Wohnung schon welpengerecht hergerichtet. Zudem muß man sich vorher Gedanken machen, was man denn für einen haben will. Im Geschäft sieht man einen putzigen kleinen Kerl, findet den niedlich und kauft gleich das ganze Zubehör 3 Regale weiter. Im schlimmsten Fall hat man Null Ahnung von den Bedürfnissen der Rasse, die man kauft.
                      Diese schnelle "Verfügbarkeit" halte ich für gefährlich.

                      Die Züchter der Jagdgebrauchshunde bilden die Welpen, die bei ihnen übrig bleiben, aus und verkaufen sie nach bestandenen Prüfungen später ausgebildet, denn nicht jeder Jäger hat Lust und die Fähigkeit, einen Jagdhund selber auszubilden.
                      Wie das bei anderen Rassen ist, weiß ich nicht.

                      In der Schweiz muß jeder Mensch, der sich einen Hund anschafft, einen Hundeführerschein besitzen. Da Hunde in unmittelbarer Umgebung des Menschen (eigenen und fremden) leben, finde ich den Ansatz gar nicht verkehrt. Der Hundeführerschein, den es auch in D gibt, beinhaltet neben einer praktischen Prüfung einen Sachkundenachweis.
                      Seit es solche Ansätze gibt, ist die Zahl gestörter Hunde nach meiner Einschätzung deutlich zurückgegangen. Heutzutage gehe ich signifikant entspannter mit meinem Hund im Hundeauslaufgebiet joggen als noch vor 15-20 Jahren, wo die Begegnung mit mehreren gestörten Hunden an der Tagesordnung war.

                      Comment


                      • #41
                        Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                        Originally posted by Billi
                        Um bei einem Züchter zu kaufen, bedarf es etwas mehr Aufwand im Vorfeld als im Geschäft. Beim Züchter muß man anrufen, ob noch ein Welpe da ist, muß einen Termin ausmachen und hinfahren, sich einen ausgucken und wieder zurückfahren. Meistens ist nicht gerade ein Wurf 10km um die Ecke.
                        Der typische Welpenkäufer wie ich ihn kenne liest im Kleinanzeigenbereich der Lokalzeitung "Wurf XY" abzugeben, fährt hin und nimmt einen mit.

                        Du beschreibst einen erfahrenen Hundehalter, der auf Hunde nicht nur einer bestimmten Rasse, sondern wahrscheinlich sogar Linie festgelegt ist.
                        Solche Käufer mögen in Jägerkreisen überwiegen (aus gegebenem Anlass, der Hund ist kein Haus-, sondern Nutztier und muss bestimmte Eigenschaften erfüllen), aber davon gibt es nicht so viele.
                        Eile mit Weile.

                        Comment


                        • #42
                          Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                          Originally posted by Kim
                          Originally posted by Billi
                          Um bei einem Züchter zu kaufen, bedarf es etwas mehr Aufwand im Vorfeld als im Geschäft. Beim Züchter muß man anrufen, ob noch ein Welpe da ist, muß einen Termin ausmachen und hinfahren, sich einen ausgucken und wieder zurückfahren. Meistens ist nicht gerade ein Wurf 10km um die Ecke.
                          Der typische Welpenkäufer wie ich ihn kenne liest im Kleinanzeigenbereich der Lokalzeitung "Wurf XY" abzugeben, fährt hin und nimmt einen mit.
                          Lokalzeitung, Internet usw.
                          Das ist die mir auch bekannte gängige Praxis, der potentiellen Hundebesitzer, die ein Haustier suchen.
                          Es gibt keine Freiheit
                          ohne gegenseitiges Verständnis.
                          Albert Camus

                          Comment


                          • #43
                            Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                            Bei uns war es eigentlich sogar noch arger:
                            Meine Eltern waren bei meinen Großeltern zum Kaffee, die Nachbarn der Großeltern kamen vorbei, kurzer Plausch, Nachbar erwähnt "mein Bruder hat Welpen", meine Eltern "och, Kim möchte gerne einen Hund", zum Bruder des Nachbarn gefahren, Welpen ausgesucht, mitgenommen (+ Futter) nach Hause gefahren.
                            "Ki-im, wir haben dir was mitgebacht" - und ich dachte an Schokolade. Bis ein kleines Fellknäuel aus dem Korb kletterte und sich neben meinem Schrank erbrach. :lol:

                            Es war nicht mal ein Spontankauf, der Welpe war natürlich geschenkt.

                            14 Jahre später hat die ganze Familie Rotz und Wasser geheult, als wir Toxy einschläfern lassen mußten, weil sie ein halbes Jahr nach der Mamma-Tumor OP epileptische Anfälle bekam, die nicht mehr einzustellen waren (vermutlich Hirnmetastasen).

                            Unserem Hund ging es zeitlebens mit Sicherheit deutlich besser, als dem sorgsam beim Züchter gekauften Schäferhund des Nachbarns meiner Eltern, der im Zwinger alleine vor sich hinvegetiert und immerhin 2x am Tag spazieren gehen darf (und am WE zum Hundeplatz).
                            Eile mit Weile.

                            Comment


                            • #44
                              Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                              nochmal zum Zeitaspekt
                              vorgemerkte Kunden klingt für mich nicht nach einem längeren Aufenthalt in diesem Laden (wäre ja betriebswirtschafltich nicht gewollt/sinnvoll). Und ich glaube eher nicht, dass sich der Händler erstmal massig bevorratet sondern sich das ganze schon allein durch die Nachfrage einpendeln wird. Keine Nachfrage, kein Angebot. Steigende Nachfrage mit ggf. Wartelisten, kurze Verweildauer der Welpen.


                              hab gerade in der St.Georg, Februar 2012 einen tierschutzwidrigen Artikel über einen gewissen Rudi W. gelesen.
                              Da könnte ich heulen oder vor Wut schreien.
                              Aber dieser Züchter kam mit einer Geldstrafe für eine begangene Ordnungswidrigkeit davon. Zum Kotzen!
                              Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

                              Comment


                              • #45
                                Re: Welpenverkauf im Zoohandel

                                Originally posted by Kim
                                Originally posted by Billi
                                Um bei einem Züchter zu kaufen, bedarf es etwas mehr Aufwand im Vorfeld als im Geschäft. Beim Züchter muß man anrufen, ob noch ein Welpe da ist, muß einen Termin ausmachen und hinfahren, sich einen ausgucken und wieder zurückfahren. Meistens ist nicht gerade ein Wurf 10km um die Ecke.
                                Der typische Welpenkäufer wie ich ihn kenne liest im Kleinanzeigenbereich der Lokalzeitung "Wurf XY" abzugeben, fährt hin und nimmt einen mit.
                                So kauf ich auch Tiere.

                                Comment

                                Working...
                                X