Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Heikles Thema... Was kann man tun?

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Heikles Thema... Was kann man tun?

    Hallo Ihr Lieben.
    Ich bin etwas unsicher, deswegen frage ich Euch mal.

    Mal angenommen Ihr hättet ein Pferd im Stall, welches rapide abnimmt, schlecht frisst, immer teilnahmsloser und "weniger" wird u.s.w. Die Besitzerin hatte den TA auf Drängen Anderer hin da. Aussage vorher: der sieht nach dem Winter immer so aus...
    TA machte BB, Kotprobe etc. Diagnose steht so gut wie fest...
    Magengeschwüre, Zahnprobleme.
    Die Besi hat den TA auch die Zähne "machen" lassen.
    Sonst wird nix unternommen.
    Pferd frisst immer noch nicht gut, nimmt weiter ab, trennt sich mittlerweile von der Herde. Besi meint: der frisst doch... Ist doch alles gut. Medis gibts keine. Nur Quark kriegt das Pferd, der seit Tagen bei der Wärme in der Sattelkammer steht.

    Was kann man tun? AmtsTA einschalten?
    Reden mit Besi bringt NIX. Sie zeigt sich völlig uneinsichtig.
    Auf den Stallbetreiber hört sie auch nicht.

    Das Tier tut mir so leid...
    :cry:

    LG, Wenzel
    "In einer Hierarchie versucht jeder Untergebene seine Stufe der Unfähigkeit zu erreichen..."

    Murphy

  • #2
    Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

    Habt ihr einen schriftlichen Einstallungsvertrag? In vielen Verträgen steht drin, dass der SB den TA auf Kosten der Pferdebesitzer rufen kann, wenn dieser sich nicht kümmert.

    Sieht das Pferd wirklich so schlecht aus? Wie alt ist das Pferd? Hat der "HAus-TA" die Zähne gemacht? Kann man sich auch schenken, das hilft nur, wenn ein Experte das macht.

    Was bekommt das Pferd zu fressen? Bei älteren Pferden mit derartigen Problemen muss man Heucobs, Maiscobs, ggf. Luzernepellets einweichen und füttern. Von Heu udn Gras können diese Pferde nicht mehr leben.

    Gegen Magengeschwüre kann man z.B. Pronutrin geben (auch wenn man keine gesicherte Diagnose hat) oder Magnoguard von Iwest.

    Aber dazu müsste man den Besitzer erstmal bringen. Was ist, wenn ihr damit droht, den Amts-Vet einzuschalten? Setzt ihr eine Frist und wenn sie dann nichts unternimmt, ruft den Amts-Vet, aber ich würde das mit dem SB besprechen!
    Ponys sind Charaktersache!

    Comment


    • #3
      Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

      Hallo Yvonne.

      Ja, wir haben einen Einstellervertrag. Muss mir denmal genau durchlesen...

      Das Pferd ist 15. Also eigentlich kein Alter. Und ja, der sieht wirklich so schlecht aus. Nur noch Haut und Knochen, völlig kraftlos. Und wird geritten...

      Jawohl, der HaustTA hat die Zähne gemacht. Wahrscheinlich hat gar nix gebracht.

      Er bekommt massig Heu, aber das kann er sehr schlecht fressen. An Kraftfutter (Hafer gequetscht) bekommt er auch ne ziemliche Menge, aber auch das frisst er schlecht. Die Hälfte fällt beim Versuch zu kauen raus. Ab und an bekommt er wohl mal ein wenig Mash. Das frisst er. Er bekommt von mir schon immer was ab. Aber ich kann ja nicht Fremderleuts Pferde füttern.

      Die Drohung mit dem AmtsVet spreche ich mit dem Stallbesitzer ab. Ich mache mir nämlich so meine Gedanken darüber. Nicht, das der Stallbesi noch dicken Ärger deswegen bekommt.

      Ich bin gerade dabei, das Tierschutzgesetz auszudrucken. Ich habe mir gedacht, relevante Stellen zu markieren und ihr an die Box zu hängen.

      Kommt der AmtsVET denn für "sowas"?
      Ich meine, das Pferd hat tägl. Weidegang, wird gefüttert, steht in einer Paddockbox... :?

      LG, Wenzel
      "In einer Hierarchie versucht jeder Untergebene seine Stufe der Unfähigkeit zu erreichen..."

      Murphy

      Comment


      • #4
        Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

        theoretisch muss der amtsvet jeder anzeige nachgehen und zumindest einen kontrollbesuch machen. ob das dann irgendwelche konsequenzen für den besitzer hat, ist fraglich. meist passiert nur wirklich dann was, wenn die situation wirklich lebensbedrohlich ist. allerdings reicht so ein kontrollbesuch doch manchmal aus, um einen gleichgültigen besitzer wachzurütteln, den versuch ist es also auf jeden fall wert.
        2. mitglied im markus-fanclub! *g*

        Comment


        • #5
          Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

          schwierig... sehr schwierig!

          Was sagt denn der/die SB?
          Im Zweifel müsste der ein ernstes Wort reden. Als Miteinsteller ist das immer so ne Sache. Und die Wahrnehmung bzw. die Schmerzgrenze ist halt bei Einstellern manchmal sehr unterschiedlich ausgeprägt.



          Ich füttere meiner Stute, die vor einiger Zeit auch massiv abgebaut hat (Stallwechsel, Fellwechsel, Muskelabbau wegen Stehen aufgrund Fesselträgergeschichte) mehr Heu und das Müsli "Beste Jahre" von St. Hipolyt

          vielleicht wäre diese "beste Jahre" - Mischung auch was für das hier beschriebene Pferd. Das Müsli erscheint mir im Vergleich zu ungequetschten Hafer wesentlich leichter zu kauen und dann ist die Zusammensetzung schon so, dass Pferde in der Rekonvaleszenz oder im Alter "etwas auf die Rippen" bekommen. (und bezahlbar ist das Müsli auch!) Vielleicht wär dem Pferd damit ja schon geholfen. ("ordentlich" gemachte Zähne nat. trotzdem ebenso vorausgesetzt wie regelmäßiges Entwurmen)


          :?
          Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

          Comment


          • #6
            Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

            Als SB würde ich der Besitzerin erklären, das dieses Pferd umgehend behandelt werden muss, oder sie meinen Stall zu verlassen hat.
            Als Stallbetreiber bin ich mit in der Pflicht und bekomme auch Probleme, wenn da ein tierschutzrelevanter Zustand vorliegt
            Viel Glück
            ____________________________________
            http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

            Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
            und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
            (Gandhi)

            Comment


            • #7
              Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

              @Holly: Welche Probleme könnte der SB bekommen? Wir sind zwar jetzt zum Glück aus dem Stall weg, wo laufend solche Geschichten waren, aber interessieren würde es mich schon. Unsere SB hat sich damals nicht dafür interessiert und einen Stallpfleger (gelernter Koch :roll: ) angewiesen zu entscheiden, was mit dem Pferd passiert. Der hat dann sogar ein stocklahmes Pferd als gesund erklärt :evil: Einfach schrecklich!

              Comment


              • #8
                Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                Wenn ich dieses Pferd in einen Betreuungsvertrag nehme,alsoeinschl. Futter und Misten, dann habe ich auch eine Fürsorgepflicht und der Amts Vet kann einen mit anzeigen.
                Viel Glück
                ____________________________________
                http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                (Gandhi)

                Comment


                • #9
                  Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                  Eben deswegen bin ich mit dem AmtsVet eher vorsichtig...
                  Der SB hat Besitzerin schon mehrmals ins Gebet genommen.
                  Und einfach vor die Tür setzen will er sie auch nicht... Sie steht seit Eröffnung des Stalls dort. Und der TA hat ja gesagt ist alles o.k. :roll:
                  Dabei ist gar nichts o.k. :?
                  Das Tier sieht von Tag zu Tag schlimmer aus. Und ich übertreibe bestimmt nicht... Ich würde mich ehrlich nicht als empfindlich bezeichnen. Ist echt eine sauschwierige Situation. Ich will dem Tier helfen, weiß aber nicht wie. Er ist doch noch jung...

                  LG, Wenzel
                  "In einer Hierarchie versucht jeder Untergebene seine Stufe der Unfähigkeit zu erreichen..."

                  Murphy

                  Comment


                  • #10
                    Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                    Im konkreten Fall scheint ja auch dem Pferd nicht geholfen zu sein, wenn der SB das Paar tatsächlich rauswirft.
                    Dann geht´s dem Pferd halt woanders genauso.
                    Was genau könnte der Amts-Vet. eigentlich bewirken?
                    Denn für ein Tierhaltungsverbot scheint es ja noch nicht "zu reichen" wenn der andere TA da alles ok findet.

                    @Wenzel
                    wurden da andere Ursachen für die Gewichtsabnahme def. ausgeschlossen?
                    (und aufgrund der Magengeschwüre nichts unternommen?)

                    Das Pferd einer Miteinstellerin ist auch immer weniger geworden, richtig eingefallen. Der TA stand vor einem Rätsel. Gelöst hat das Problem eine THP, die festgestellt hat, dass der Schimmel auf Hafer ! allergisch reagiert. Nach der Umstellung auf haferfreie Fütterung (mit Separierung, da es schon ausgereicht hat, wenn vom "Vorpferd" noch Reste im Trog waren (das Pferd steht in einem Laufstall mit Computergesteuerter Fütterung) schaut der jetzt wieder richtig gut aus. Wird aber konsequent seiner Allergie entsprechend extra gefüttert.
                    Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

                    Comment


                    • #11
                      Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                      Im konkreten Fall scheint ja auch dem Pferd nicht geholfen zu sein, wenn der SB das Paar tatsächlich rauswirft.
                      Möchtest du aus einem Stall geworfen werden?
                      und dies vielleicht noch aus tierschutzrelevanten Gründen?
                      Dann geht´s dem Pferd halt woanders genauso.
                      Beim Nichtstun geht es dem Pferd auch nicht besser
                      Was genau könnte der Amts-Vet. eigentlich bewirken?
                      Denn für ein Tierhaltungsverbot scheint es ja noch nicht "zu reichen" wenn der andere TA da alles ok findet.
                      Der TA muss dies dem Amtstierarzt schriftlich niederlegen, dies bedeutet Untersuchungen und Behandlungsempfehlungen.

                      Es gibt auch chronische Erkrankungen, wo die Pferde wirklich wie Knochengestelle aussehen, aber diese sind dann nicht reitbar.
                      Hier lese ich Magengeschwüre, kann nicht fressen und wird geritten.
                      Viel Glück
                      ____________________________________
                      http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                      Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                      und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                      (Gandhi)

                      Comment


                      • #12
                        Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                        @Holly
                        Ich fliege nicht raus! schon gar nicht aus tierschutzrelevanten Gründen.

                        Natürlich geht´s dem Pferd durch Nichtstun nicht besser - deshalb wär der Rauswurf ja auch blöd. Da wäre es gut, wenn jemand am jetzigen Stall bis zur Besitzerin "durchdringen" könnte - evtl. die Kombination des SB + ein anderer TA oder der SB unterhält sich mal mit dem behandelnden TA oder eben dem Amts-Vet.
                        -oder hast du eine bessere Idee?

                        aber ich behaupte mal, wer aufgeschlossen ist und einen Rat annimmt, der braucht keine Autoritäten, die den Zustand nicht mit ansehen können/wollen

                        und wer beratungsresistent ist und meint, was mit dem Tier passiert ist nur seine Sache... da könnte man wohl auch die Bundeskanzlerin mobilisieren und es würde sich nix ändern.
                        Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

                        Comment


                        • #13
                          Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                          @Micky
                          manchmal brauchen leute einen Holzhammer um sich der Realität zu stellen
                          Und noch ein Zweites, bei uns in der Gegend unterhalten sich SB und sie würde keinen Einstellplatz unter den jetzigen Bedingungen bekommen. Sie müsste also was tun.
                          Viel Glück
                          ____________________________________
                          http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                          Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                          und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                          (Gandhi)

                          Comment


                          • #14
                            Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                            da würde ich jetzt (hier) nicht unbedingt für jeden SB die Hand ins Feuer legen... wenn die Dame pünktlich zahlt :roll: :?
                            aber klar, programmierten Ärger oder Missstände will sich keiner wirklich bewußt in den Stall holen
                            Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

                            Comment


                            • #15
                              Re: Heikles Thema... Was kann man tun?

                              Originally posted by Holly203
                              Und noch ein Zweites, bei uns in der Gegend unterhalten sich SB und sie würde keinen Einstellplatz unter den jetzigen Bedingungen bekommen.
                              Das wage ich zu bezweifeln! Das muß dann schon ein sehr kleiner Kreis von SB in allernächster Umgebung sein.
                              Ich kenne hier auf Anhieb genügend Höfe, die ihr Tür und Tor öffnen würden und keine Fragen stellen würden, Hauptsache das Geld kommt rein. :?

                              Derjenige, der in diesem Fall hier gefragt ist, ist der SB. Wenn reden nicht fruchtet, muß gehandelt werden. In unserem Vertrag steht, daß der SB berechtigt ist, auf Kosten des Besitzers den TA zu holen, wenn es erforderlich ist. Auf der Schiene würde ich fahren. Den SB wiederum können die anderen Einsteller unter Druck setzen.

                              Comment

                              Working...
                              X