Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Pferde in Rumänien

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Pferde in Rumänien

    Hi!

    Sowas geschieht in der EU!

    www.equiwent.eu

    www.asociatiaclopotel.com

    Grausam!

    :evil:

  • #2
    Re: Pferde in Rumänien

    Hallo, die Internetseite von Herrn Raabe wurde aktualisiert! Inzwischen gibt es auch einen Verein!

    Außerdem erscheint in der St. Georg im nächsten Monat ein großer Artikel über die rumänischen Pferde!

    Comment


    • #3
      Re: Pferde in Rumänien

      ich hab´s in der St. Georg gelesen.
      Ist wirklich ganz schön heftig!.
      Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

      Comment


      • #4
        Re: Pferde in Rumänien

        Ich habe es auch gelesen!
        Furchtbar!
        :cry:

        Schlimm finde ich, dass es in einem EU Mitgliedsstaat (der scheinbar kultivierten Länder) passiert.
        Leider verfolge ich auch das Elend der Menschen in Rumänien.
        Ich habe letztens gerade wieder den Bericht einer Lokalpolitikerin bei uns gelesen, die regelmäßig in rumänische Waisenhäuser fährt.
        Auch da kann einem k***übel werden.
        :cry: :cry: :cry:

        Die rumänische Regierung muss schaffen, die Bevölkerung dieses Landes zu stärken.
        :!:

        Zurück den Pferden: ich finde Herrn Raabes Engagement toll und mutig!
        Habe mir die HP auch schon angeschaut!
        Es gibt keine Freiheit
        ohne gegenseitiges Verständnis.
        Albert Camus

        Comment


        • #5
          Re: Pferde in Rumänien

          Ich habs auch gelesen, wirklich grauenvoll diese Zustände.

          Dem Engagement von Herrn Raabe gebührt meine Hochachtung, nur so kann man nachhaltig was verbessern , hoffentlich.
          "Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich"

          Comment


          • #6
            Re: Pferde in Rumänien

            Auf der Homepage steht das auch Sachspenden gerne willkommen sind, Gebisse, Halfter etc.
            Ich werde mal einen Streifzug durch unseren Pensionstall machen, denke da kommen genug Sachen zusammen die so in den Schränken unbenutzt rumliegen.
            Finde diese Aktion auf jeden Fall unterstützungswürdig egal in welcher Form :!:
            "Sprächen die Menschen nur von Dingen, von denen sie etwas verstehen, die Stille wäre unerträglich"

            Comment


            • #7
              Re: Pferde in Rumänien

              ja das mit den Sachspenden hat mich auch angesprochen.
              da hab ich auch noch gebrauchsfähige Halfter, Stricke und ein Gebiss, die ich Herrn Raabe gerne zukommen lasse.
              Der Mensch ist zu gut erzogen um mit vollem Mund zu reden. Er hat aber keine Hemmungen, es mit leerem Kopf zu tun. (O. Wilde)

              Comment


              • #8
                Re: Pferde in Rumänien

                Definitiv: Sachspenden ist immer eine gute Sache.
                Da werde ich bei mir auch nochmal durchschauen.
                Es gibt keine Freiheit
                ohne gegenseitiges Verständnis.
                Albert Camus

                Comment


                • #9
                  Re: Pferde in Rumänien

                  Hi,

                  den Artikel in der St. Georg habe ich leider noch nicht gelesen.

                  Aber Herr Raabe ist mein Hufschmied, habe daher genug Infos.

                  Habe auf der Arbeit allen Leuten, wo ich weiß, dass sie oder die Kids Reiten, einen Aushang (aus der Homepage kopiert) in die Hand gedrückt. Mit der Bitte um Sachspenden.

                  Das hat richtig gut funktioniert! Habe die Sachen bei mir gesammelt und werde sie heute Herrn Raabe mitgeben.

                  So spart man sich Portokosten!

                  Auf wittelsbuerger.de gibts einen Thread unter OffTopic, dort hat Frau Raabe jede Menge Infos eingestellt!

                  Sachen, die für Rumänien nicht tauglich sind (schärfere Gebisse o.ä.) werden bei ebay unter einem Vereinsaccount versteigert, der Erlös wird dann wiederum für Rumänien z.B. Transportkosten, Medikamente verwendet! Auf diesem Wege kommt wirklich jede Spende zu einem vernünftigen Einsatz!!!

                  Denke, die Öffentlichkeitsarbeit ist immens wichtig, gerade Sachspenden kann so ziemlich jeder von uns beisteuern!

                  Also, auf in eure Keller und vielleicht einfach einen Aushang im Reitstall machen und Sachspenden sammeln!!

                  Außerdem, werden durch die Öffentlichkeitsarbeit auch die Politiker aufmerksam!!!

                  :lol:

                  Comment


                  • #10
                    Re: Pferde in Rumänien

                    Hallo,
                    klar es ist schlimm, wie dort mit den Pferden umgegangen wird -für uns. ABER Menschen, denen es teilweise kaum besser geht, als den Pferden wird man wohl kaum vermitteln können, wie wir wohlgenährten, besser verdienenden Deutschen uns den Umgang mit den Pferden vorstellen.
                    Für die Leute dort sind die Pferde -Arbeitstiere- und so wird mit ihnen auch umgegangen, auch wenn es uns nicht passt. Erst wenn die Leute dort das Pferd nicht mehr zum arbeiten brauchen, weil es ihnen sooo gut geht wird sich am Umgang etwas ändern.... Man kann kaum von den Menschen erwarten, dass sie ihre Tiere besser behandeln, als das sie behandelt werden. Außerdem ist Rumänien im Vergleich zu D fast unterentwickelt sobald man auf's Land kommt.
                    Pferde sind dort eben keine "Sport-/ Freizeitpartner" sondern mittel zum Zweck um sich und seine Familie am Leben zu halten!
                    Klar ist das sehr unschön, aber um etwas an der Situation der Pferde zu ändern muss sich erst mal was an der Situation der Menschen ändern.
                    LEMMY
                    P.S. Ich war schon ein paar mal in Afrika und habe die ärmsten der Armen gesehen, wenn man weis wie diese Menschen leiden, dann weis man auch, dass sie keine RÜcksicht auf die Belange der Tiere nehmen können, auch wenn uns Deutschen das nicht paßt. Wenn es um das eingene nackte überleben geht, hat meinen keinen Sinn für Tierschutz, so wie wir ihn kennen ....

                    Comment


                    • #11
                      Re: Pferde in Rumänien

                      @Lemmy
                      Wenn das Pferd mein Überleben sichert, dann sollte ich seines schützen. Es gibt Notsituationen und pure Verrohung, dem Pferd die Augen ausstechen um keine Scheuklappen kaufen zu müssen ist letzteres.
                      Ich denke nicht, das jeder in den armen Ländern so brutal mit Pferden umgeht (viele tun alles was ihnen möglich ist) und die die sowas tun haben nicht mein Mitleid verdient
                      Viel Glück
                      ____________________________________
                      http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                      Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                      und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                      (Gandhi)

                      Comment


                      • #12
                        Re: Pferde in Rumänien

                        Originally posted by Trakhi1970
                        Ich denke nicht, das jeder in den armen Ländern so brutal mit Pferden umgeht (viele tun alles was ihnen möglich ist) und die die sowas tun haben nicht mein Mitleid verdient
                        Richtig, in dem St. Georg Artikel war zum Beispiel die Mongolei als Gegenbeispiel genannt.
                        Die Menschen dort sind mitunter ebenfalls bettelarm, aber das Pferd hat dort einen ganz anderen Stellenwert, daraus resultierend auch ein ganz anderes Leben.
                        Es gibt keine Freiheit
                        ohne gegenseitiges Verständnis.
                        Albert Camus

                        Comment


                        • #13
                          Re: Pferde in Rumänien

                          @ Trakhi1970
                          Klar ist das Verrohung, aber ist es den Leuten nicht zu verdenken, man spart wo man kann.... Ich weis nicht wie ich es erklären soll, was ich schon gesehen habe spottet auch jeder Beschreibung.
                          Oft hat man auch in den Ländern diese Problme in denen die "Armen" sehen, was die "Reichen" haben, dann verrohen die Menschen. In der Mongolei ist dieser "Unterschied" denke ich nicht so extrem wie in Südafrika, China oder eben Rumänien.
                          Wobei dies nur ein Erklärungsversuch von meiner Seite aus sein soll.
                          Ich kann es auch nicht nachvollziehen und ich finde es schrecklich, aber diese Armut macht die Menschen eben hart.
                          Außerdem sooo toll gehen die Menschen in der Mongolei auch nicht mit ihren Pferden um. Wenn man diese Abenteuerlichen Gebisse usw. sieht.
                          Ich wollte auch vielmehr zum Ausdruck bringen, dass wenn es den Menschen besser geht, man eher ein Gefühl für die Tiere wecken kann.
                          LEMMY

                          Comment


                          • #14
                            Re: Pferde in Rumänien

                            @Lemmy
                            Es gibt weltweit Menschen die Tiere quälen, nur gibt es in den reicheren Ländern eine größere Lobby für das Tier.
                            Könnte es nicht einfach sein, das dass Pferd, wie Hunde auch, in Rumänien einfach zu billig sind und sich daher die Pflege nicht lohnt?
                            Hier geht es nicht nur um arm oder reich, sondern um eine miese Einstellung dem Tier gegenüber und die ist nicht mit Geld zu bezahlen.
                            Viel Glück
                            ____________________________________
                            http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                            Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                            und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                            (Gandhi)

                            Comment


                            • #15
                              Re: Pferde in Rumänien

                              @lemmy
                              natürlich ist mir klar, dass in einem bitterarmen land wie rumänien (ja, ich war auch schon da, ist allerdings lange her), in dem die menschen jeden tag um's nackte überleben kämpfen, der stellenwert der tiere ein anderer ist als in den wohlstandsländern.
                              trotzdem kann man so etwas doch öffentlich machen und versuchen zu helfen, oder? es geht doch hier nicht darum, ein ganzes volk zu verteufeln.
                              2. mitglied im markus-fanclub! *g*

                              Comment

                              Working...
                              X