Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Bessere Ausbildung dank Technologie?

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Bessere Ausbildung dank Technologie?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich betreibe ja den Blog Kultreiter und bin jetzt auf einen Sensor gestoßen, der das Pferdetraining verbessern und vor allem pferdefreundlicher machen soll.

    Ich finde die Idee dahinter echt toll, denn der Sensor kann unheimlich viel messen und vor allem warnen, wenn man etwas falsch macht. Finde ich gerade gut, wenn der Reitlehrer mal nicht vor Ort ist. Man weiß halt doch nicht immer, ob man alles richtig macht...

    Was meint Ihr, ist so ein Sensor gut? Können Technologien das Training und die Ausbildung des Pferdes verbessern?

    Hier gibt's mehr Infos zum Sensor: Equisense

    Und hier habe ich auch darüber geschrieben: Reiter App: Neue Technologien für einen besseren Reitsport!

    Bin gespannt auf Eure Meinung!

    Alles Liebe,

    Eure Line

  • #2
    Hoert sich total interessant an
    Hast du den sensor schon getestet?

    Lg Anna

    Comment


    • #3
      Ganz ehrlich? Was soll denn der Blödsinn? (mal abgesehen das hier Werbung gemacht wird )
      Für alle Reiter ohne Gefühl?
      Geldmacherei,und Leute die es eh nie lernen werden es auch damit nicht lernen.
      Wer erfindet auf dieser Welt endlich mal wieder was sinnvolles? Z Bsp wie wir die Blechlawinen von den Straßen bekommen. Hier das ist Kram um an das Geld der Leute zu kommen mehr nicht!!! :-(

      Comment


      • #4
        Sabsi- volle Zustimmung, ich unterschreib bei dir.
        Ponys sind Charaktersache!

        Comment


        • #5
          Ne, habe ich nicht. Es gibt bis dato nur Prototypen...ich finde es auch spannend!

          Comment


          • #6
            Hi Sabsi,
            der Sensor kann wesentlich mehr messen als jeder gefühlvolle Reiter...und soll beim Training helfen, nicht aber das feine Reiten ersetzen. Schade, dass immer alles als so schlecht und kritisch gesehen wird. Ich finde das eine positive Entwicklung und ziemlich sinnvoll!

            Comment


            • #7
              Also ich finde das klingt sehr interessant. Ist halt nur die Frage, ob es funktioniert - das weiß man erst nach einem Langzeittest. Warum soll das schlecht sein? Es ist doch eine Ergänzung zum Training für Leute, die sich selbst überprüfen wollen. Außerdem ist ein RL auch keine Lebensversicherung, ich würde sogar sagen dass ein Großteil der RL ein Training macht, das dem Pferd schadet. Und es gibt viele Reiter, die wenig Gefühl für ihr Pferd haben und stundenlang über den Platz schrubben und denken, das wäre dann ein tolles Training gewesen ... Klar, solche Reiter kaufen sich vielleicht auch nciht so ein Gerät. Ich weiß nicht, ob ihr den Zügeldruckmesser kennt? Das finde ich auch eine ziemlich gute Erfindung, leider ist es technisch noch etwas umständich. Der wird zwischen GEbiss und Zügel eingeschnallt und zeigt an, wie viel Kilo Druck auf das Gebiss ausgeübt werden. Das ist sehr erhellend und auch oft schockierend. Viele Leute lehnen es ab, das auch nur einmal auszuprobieren, weil sie gar nicht wissen wollen, dass sie im Zehn-Kilo-Bereich reiten.

              Was ich auch noch gern hätte, wäre eine Druckmatte um zu messen ob der Sattel richtig liegt. Da knan man auch sagen: Ein guter Sattler weiß das - aber das sehe ich anders! Auch gute Sattler machen manchmal Sachen wo das Pferd hinterher Schmerzen hat.

              Liebe Grüße
              Jeanny

              Comment


              • #8
                Waermebildkamera geht auch ganz gut um zu sehen ob der sattel gleichmaessig aufliegt

                Comment


                • #9
                  Ein Pferd ist aber kein Auto, dass man mittels Sensoren bedienen kann!

                  Die Sensoren eines Reiters sollten sich im Hintern, in Hand und Bein befinden, und vor allem sollten viele Reiter mal ihr Hirn anschalten beim Reiten, dann wäre schon vielen Pferden geholfen.

                  Wenn man kein Gefühl fürs Pferd hat, dann wird man das auch nicht mit irgendwelchen Sensoren entwickeln, dann verlässt man sich auf eine Technik, schult aber in keinster Weise seine eigene Wahrnehmung und seinen eigenen Körper.
                  Ponys sind Charaktersache!

                  Comment


                  • #10
                    Bravo Yvonne, genau so :-)

                    Comment


                    • #11
                      Originally posted by Line_Kultreiter View Post
                      Hi Sabsi,
                      der Sensor kann wesentlich mehr messen als jeder gefühlvolle Reiter...und soll beim Training helfen, nicht aber das feine Reiten ersetzen. Schade, dass immer alles als so schlecht und kritisch gesehen wird. Ich finde das eine positive Entwicklung und ziemlich sinnvoll!
                      Was heißt hier immer? Es ist in meinen Augen Geldmacherei und sonst nichts.
                      Ich bin ein Reiter der von der Pike an ausgebildet wurde, und kann von daher schon beurteilen ob es Sinn macht oder nicht!

                      Comment


                      • #12
                        Ich bin schon ein Fan von Technik. Im Frühjahr und bei jungen Pferden reite ich gern mit Pulsmesser, lasse gern Runtastic mitlaufen. Aber dann und wann lasse ich alles, auch Handy zu Hause, dann habe ich wieder die Nase voll von der ganzen Überwachung. Dann verlasse ich mich auch gern auf mein Gefühl. Ich nutzte so was insgsamt nur sparsam. Mit den Maschinchen verliert man auf Dauer den eigenen (hoffentlich scharfen) Blick.

                        Comment


                        • #13
                          Originally posted by Trotby View Post
                          IMit den Maschinchen verliert man auf Dauer den eigenen (hoffentlich scharfen) Blick.
                          Du sprichst hier eine Wahrheit gelassen aus .... Deswegen können die Schüler und jüngeren Leute ja heute auch nicht mehr Kopfrechnen, auch nicht Größenordnungen richtig abschätzen ... Zu viel "smartes Phone" ....
                          "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
                          aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
                          (Heinz Jentzsch)

                          http://pferde-ingwer.de.tl/

                          Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
                          og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

                          Comment


                          • #14
                            Das ist doch aber nur eine Fitness -App für Pferde, mit Reiten und Ausbildung hat es wenig zu tun. Technikfreaks werden es mögen.

                            @Jeanny
                            Sattelcheck :: Anke Recktenwald
                            Ein einfaches Mittel um die Passform des Sattels zu überprüfen.
                            Viel Glück
                            ____________________________________
                            http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                            Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                            und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                            (Gandhi)

                            Comment


                            • #15
                              Der Sensor soll ja auch nicht das Fühlen ersetzen...im Gegenteil: er kann dem Reiter helfen noch besser zu fühlen! Schade, dass alles immer so negativ gesehen werden muss.

                              Und aufgrund dessen wird eben doch die eigene Wahrnehmung geschult, denn egal wie erfahren man ist und egal wie fein man reitet, wir Menschen machen Fehler und schätzen Situationen falsch ein. Der Sensor könnte uns helfen, die richtige Entscheidung zu treffen.

                              Von daher finde ich es eine tolle Entwicklung!

                              Comment

                              Working...
                              X