Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Milben

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Milben

    Hallo Ihr! Ich bzw. mein Pferd hat ein Milbenproblem und das nun fast schon ein Jahr; die Stelle ist nicht sehr groß, aber direkt in der Gurtlage und wenn ich es übersehe geht es dann immer weiter Richtung Sattellage hoch. Hab wirklich schon alles versucht. Letztes Jahr im Herbst gings los. Als erstes wurde er Ivomec gespritzt, worauf auch für ca. 2 Monate "milbenfrei" war. Ich dachte es wäre vorbei, doch dann gings wieder los. Habs mit Chemie, Homeopathie usw. versucht - der Erfolg war immer nur für ein paar Wochen. Box bzw. alle Boxen in der einen Reihe wo mein Pferd steht wurden alle desinfiziert, Futtertrog und Tränke ebenso. Putzzeug habe ich in einem Desinfektionsbad eingeweicht, genauso Sattelgurt, -decken, -gurtschoner usw. Diese Biester kommen immer wieder.
    Wer hat evtl. auch Erfahrung damit? Hat schon mal jemand was von Lavendelöl gehört, soll angeblich auch die Milben abtöten. Ich wäre über Tips sehr dankbar!

    Danke
    Elke

  • #2
    AW: Milben

    Hallo Elke,

    hast du es schonmal mit Hexocil probiert? Ist ein medizinisches Shampoo, kriegst du beim TA oder auch in der Apotheke.

    Hilft zumindest bei meinem!

    Gruesse
    Kerstin

    Comment


    • #3
      AW: Milben

      Hallo. Ich kenne ein Pferd, das einmal Milben hatte, die Besitzerin behandelte es so:
      1/2 kg Schwarzer Tabak mit 2 Liter Wasser aufkochen. Und mit der "Brühe" dort wo die Milben sind (Sattelgurt in deinem Fall) 4 Tage lang waschen. Ab dem 5ten Tag dann mit Leinöl weiter einreiben. Viel Erfolg! Sofi

      E-Mail: sofia.seunig@gmx.at

      Comment


      • #4
        Hallo!

        Wirken die hier genannten Mittel auch gegen Pilze?

        Mein Pferd scheint nämlich sowohl Milben als auch Pilze zu haben. Sicher, weiß ich das erst Freitags. Denn früher kann unser TA leider nicht kommen. Trotzdem möchte ich den Juckreiz etwas lindern, denn mein Pferd ist seit dem wie wild. Verständlich.

        Wenn möglich, wäre mir ein Mittel ohne Chemie lieb. Werde Sofis Rezept wohl sowieso mal probieren, aber hätte trotzdem gern ein wenig Feedback dazu.

        Danke

        Comment


        • #5
          Hallo!


          Ich habe die Milben meines Pferdes damals mit Schwefelblüte behandelt. Dazu muss du einfach die Schwefelblüten mit ein wenig Olivenöl mischen bis sich daraus eine streichfähige Paste ergibt. Damit es nicht zu Verunreinigungen kommt, solltest du die Paste dann mit einem sauberen Holzpatel oder zumindest mit sauberen Handschuhen auf die betroffenen Stellen auftragen. Das Olivenöl lindert zudem noch den Juckreiz, den so ein Pilz- und Milbenbefall auslösen könnte.


          Diesen Tipp habe ich vor einigen Jahren mal auf dieser Seite gefunden: https://milbenmeister.de/milben-beim-pferd/
          Mit Pilzen speziell kenne ich mich nämlich nicht aus, aber vielleicht findest du auf der Seite den ein oder anderen spezifischeren Tipp dazu.


          Hoffe, deinem Pferd geht es bald wieder gut!
          GLG

          Comment


          • #6
            Wenn es in Pilz oder eine Flechte ist, hilft sehr schnell Lebermoosextrakt, ungefähr 1:10 mit Wasser verdünnt und gut einmassiert, damit er wirklich überall hingelangt. Am ersten Tag am besten konzentriert anwenden, weil der 70% Alkohol des konzentrierten Extraktes auch gut in Fett und Talg eindringt. Bei Milben und anderen Ektoparasiten hilft er hingegen nicht.
            Last edited by Stefan Brosig; 08.03.2018, 21:52.
            "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
            aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
            (Heinz Jentzsch)

            http://pferde-ingwer.de.tl/

            Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
            og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

            Comment

            Working...
            X