Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Pferd frisst Pferdeäpfel

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • #31
    Erst mußt du es langsahm auf die Täglich empfohlene Dosis hochregulieren. Bis auf die 50 Gramm nach 2 Wochen. Dann 14Tage-1 monat soviel pro tag füttern. Dann langsahm runterregulieren auf ca 20g. ( Bei ca 600kg LG)

    Ich füttere es seit 2 Jahren immer zu.

    Seit her hat mein Pferd überhauptkeine Probleme mehr. Weder Koliken, noch bei Weide auftrieb, kein Durchfall bei Aufregung oder ähnliches.
    Wurmkuren werden bestens vertragen und Antibiotika auch.

    Ich möchte nie wieder drauf verzichten.

    Kaufe immer den 7 Kg Eimer und reiche bei 2 Pferden über ein halbes Jahr.

    Grüße, doni.m

    Comment


    • #32
      Wow, super!Ich habe es jetzt auch bestellt!Es ist in der schweiz auch erhältlich!!! :P
      wie war den dein pderd zum reiten?Auch ein bisschen arbeitsmüde?
      gruss

      Comment


      • #33
        Mh kann ich so nicht sagen, sie war erst 3 1/2 , als wir damit angefangen haben.

        Aber auch unserer Tinkerstute bekommt es prima.

        Kaum noch hautprobleme und beide glänzen wieverrückt.
        Auch sind Futterverwertung und ausdauer prima.

        Sollte dein Pferd mal hautprobleme haben ( wie schuppen oder schweifscheuern) gibt es von Kann auch brottrunk. Damit naß abreiben... Super kann ich nur sagen.

        Auch ein Produkt, worauf ich nicht mehr verzichten mag.

        Grüße, und viel glück.

        Berichte doch mal, obs wirkt.

        doni.m

        Comment


        • #34
          Hat Dein Pferd kein Rückfallbekommen?Wie lange hat es gedauert,bis sie den Mist nicht mehr gefressen hat?Hast du eine Blutuntersuchung gemacht?
          Habe auch schon gehört,dass sie den mist aus langeweile fressen?

          Comment


          • #35
            Ich glaube nicht, dass ein Pferd Mist aus langer Weihle frißt. Soetwas sagen doch nur Pferdebesitzer, die keine Lust haben ursachenforchung zu betreiben.

            Bei meiner kleinen hat es 4 Tage gedauert, dann hat sie nicht mehr beim Reiten voll gestoppt, wenn da ein Haufen lag. Nach einer Woche hatt sie auch keine Äppel mehr auf der Koppel gefressen. Sie Hatte nie einen Rückfall und wie gesagt, auch keine Koliken mehr( dazu neigte sie ja aus verschiedenen Gründen- Aufgasen; Wurmkur; Koppelauftrieb u.s.w.)

            Ich habe kein Blutbild machen lassen. damit kann man auch nicht alles rausfinden.
            Und schlechte werte können auch von einer Schlechten Verdauung und Verstoffwechselung her rühren.
            Eh ich mein Pferdie stechen lasse, versuch ich doch erst mal den stoffwechsel und die verdauung auf trab zu bringen.
            Dann kommen viele Blutwerte wieder ins gleichgewicht.

            Ich werde es jedenfalls Immer füttern-und zwar jedem Pferd von anfang an.

            Grüße, und viel Glück damit.

            Comment


            • #36
              was hast du gegeben,damit es den mist nicht mehr frisst?ja mei pferd hält beim reiten auch an und riecht den mist.das ist mir auch schon aufgefallen

              Comment


              • #37
                bist du es doni?

                Comment


                • #38
                  Ja, upss...ich bin es :lol:

                  Comment


                  • #39
                    Hoffentlich nützt das fermentgetreide bei meinem Pferd auch!!!
                    Das wäre ja mega!!! :P
                    Mein Pferd frisst meistens in der Boxe den Mist.
                    Wie bist du auf dieses Produkt gekommen?
                    lg

                    Comment


                    • #40
                      Ich habe einfach nach etwas gesucht, was Fermente enthällt und die Darmflora unterstützt.
                      Unsere Physiotherapeutin und THP waren begeistert, dass wir das Zeugs schon so lange füttern.
                      Die schwören da drauf und füttern ihre Pferde auch damit.

                      Außerdem habe ich schon Jahre vorher von Masterhorse Atmungskräuter für meine Alte Stutie bestellt. Und senior futter. Davon war ich begeistert, weil nichts mehr gegen ihr bronchitis half. Das Zeug hat uns noch 4 Jahre gegeben.

                      Ich bin von der Qualität sehr überzeugt.
                      Ich möchte keine Kräuter oder so füttern, die zwar billiger , aber vielleicht mit pestiziedspuren belastet sind.


                      Liebe grüße, doni.m

                      Comment


                      • #41
                        @ doni oder andere,
                        kann man das Kanne Fermentgetreide auch unbedenklich füttern, wenn das Pferd Pilze im Darm hat?
                        Ich habe gerade das zeug bestellt gegen Kotwasser, bevor mir eingefallen ist, dass dieses Bioresonanzgerät bei meinem ja den Aspergillus im Darm gefunden haben will.

                        Comment


                        • #42
                          Ich denke schon.
                          Es "hilft" ja der natürlichen Darmflora. Sie kann dann sicher auch den Pilz verdrängen.

                          Wird noch etwas gegen die Pilz gemacht? z.B. Antimycotikum verabreicht?

                          doni.m

                          Comment


                          • #43
                            ich bin gespannt ob es nützt!ich habe es per post bestellt,und warte jeden tag,bis es da ist!!!
                            gib euch gern bescheid wie es genützt hat

                            Comment


                            • #44
                              ich bin gespannt ob es nützt!ich habe es per post bestellt,und warte jeden tag,bis es da ist!!!
                              gib euch gern bescheid wie es genützt hat

                              Comment


                              • #45
                                Doni, hast du Tipps für mich?
                                Wie gesagt, dieses Bioresonanzgerät Vegatest hat Aspergillus im Darm und in der Lunge getestet. Bekommen habe ich von der TÄ, die homepathisch arbeitet, einmal Pyritec dagegen. Das hat er auch gut vertragen, d.h. es ging ihm ziemlich gut dabei.
                                Danach hat er herlavent bekommen, was er garnicht vertragen hat, er hustete er rest danach Ri. asthmatisch. Dann habe ich das zeugs zurückgebrach. Als zweitens der 3-er Reihe stand Oricant auf dem Plan, da hat er Zeitlang bekommen u. sone Tuberculium Globulis, bis auch da der Husten nach den medis wieder total zunahm. Das dritte, Galivert, bringe ich ihr so zurück und habe die Nase voll von ihr.
                                Habe meinen Haus-TA beauftragt, Bronchoskopie mit Abstrich der Trachea zu machen. Der ist aber reine Schulmediziner und glaubt mir kein Wort von Pilzen und das Bioresonanzgerät ist absoluter Humbug für ihn. Das ist der jetzige Stand.

                                Comment

                                Working...
                                X