Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Hobbyzucht - Was muss ich beachten?

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Hobbyzucht - Was muss ich beachten?

    Hallo ihr lieben Pferdefreunde

    Habe mir vor Kurzem ein neues Pferd gekauft (Norwegerstute, grade 16 Jahre alt geworden). Sie ist ein total ausgeglichenes und liebes Pferd, hatte mich vom ersten Moment an verliebt.
    Von den Vorbesitzern bzw. dem Züchter, bei dem sie auf dem Hof stand, wurde uns empfohlen, sie noch mal decken zu lassen und für mich ist das eine tolle Idee. So ein Fohlen von der eigenen Stute... *träum*

    Nun zu meinen Fragen:
    Ist das denn noch möglich in dem Alter? Ich meine, das ist zwar nicht wirklich "alt", aber ich denke, ihr wisst was ich meine...
    Wenn ich sie dann decken lassen möchte (im nächsten Frühjahr dann), was muss ich beachten und wie läuft das Ganze dann so ab? Und eine Freundin sagte mir, man muss Mitglied in einem Zuchtverband sein!?

    Gebt mir Tipps...

  • #2
    Wenn sie vorab Zuchtstute war, kannst du sie jetzt aber auch noch in 2 Jahren decken lassen. Wenn nicht sollte es jetzt sein, also noch dieses Jahr.
    Viel Glück
    ____________________________________
    http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
    und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
    (Gandhi)

    Comment


    • #3
      Ich habe so was auch gemacht. Aber da ich keine Ahnung von Geburt habe und zu wenig Platz zu ordentlicher Aufzucht (für den 1 Tag und alle danach gibt es keine 2. Chance!!) habe ich das Pferd 3 Monate vor dem Abfohlen nach Les Dannes gestellt. Die haben Ahnung und die Aufzucht ist artgerecht. Ich hatte 0 Euro Tierarztkosten und die Stute hatte mit 14 ihr 1. Fohlen. Es wird morgen angeritten und ist - so wie ich das heute sehe - echt perfekt gelungen. Kerngesund und kooperativ und sozial ebenso kerngesund! Kannst mich gern noch weiter darüber ausfragen. Wir hatten auch noch einen Absetzer (WB) dort aufwachsen lassen mit selbem Ergebnis.

      Comment


      • #4
        Danke für die Antwort Trotby
        also das wäre ihr erstes Fohlen und so vom Prinzip her hab ich auch recht wenig Ahnung davon, aber finde die Idee schön, von meiner eigenen Stute einen Abkömmling zu haben. Möchte das Fohlen dann ja auch nicht verkaufen sondern schon gern selbst behalten und großziehen, einreiten und alles was dazu gehört...
        Dass das Ganze mit gewissen Kosten verbunden ist, weiß ich, das ist auch nicht das Problem. Und auch der Platz ist kein Problem, da habe ich genug

        nur einfach ach zum generellen Ablauf hätte ich gern ein paar Infos, so wie läuft das vorher ab, also die Vorbereitung. Was passiert während der Trächtigkeit, was muss ich beachten, wie geht es dann weiter etc...

        Comment


        • #5
          Platz alleine reicht zur Aufzucht nicht, dein Fohlen braucht gleichaltrige Spielkameraden.
          Ansonsten bestehen die Vorbereitung aus einem Tierarztbesuch, die Stute wird getupfert und du suchst dir einen Hengst aus. Wenn du ihren Rossezeitraum schon kennst, machst das einfacher, ansonsten heisst es sie genau anschauen.
          Dem Hengsthalter schickst du einen Samenbestellformular, oder vereinbarst einen Natrusprung und lässt mit der Rosse den Tierarzt schallen. Hat das Folikel eine bestimmte Größe (bei manchen nur 3,5 , bei meinen Stuten 5,7) wird der Samen bestellt. beim Natursprung bringst du die Stute besser vorher hin. Nach dem Besamen beginnt das Warten, am 18-21 tag lässt du einen Ultraschall machen und es wird geschaut ob ein Gelbkörper da ist. Dann kommt ein zweiter Ultraschall um eine Zwillingsträchtigkeit auszuschließen und noch ein Dritter am 100 Tag. Man kann die Stute während der Trächtigkeit reiten, aber ein bisschen Piano.
          Willst du ein Fohlen mit Papieren, musst du einem Zuchtverband beitreten.
          Viel Glück
          ____________________________________
          http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

          Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
          und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
          (Gandhi)

          Comment


          • #6
            Du brauchst nicht nur gleichaltrige Spielkameraden (das ist in der Natur auch u. U. nicht immer gegeben), aber vor allem kompetente Aufsichtspferde. Diese Unsitte, nach 6 Monaten Stutenabsetzer und Hengstabsetzer in kleine Anarchisten-Herden ohne erwachsenes Aufsichtspersonal zu trennen ist ein Unding. Klar müssen Hengste von Stuten getrennt werden, aber nicht der Jahrgang sich selber überlassen werden. Genauso wie bei Menschen (Elefanten, Hunden, Löwen) sind kompetente Familienmitglieder nötig, um den Youngstern Manieren beizubringen. Ein kleiner Hengst wird ein ganz braver Großer, wenn er lange genug ein einer Hengstherde aufwächst. Dann steht auch einer Kastration mit 3 oder 3,5 J und dem Reitpferdedasein nichts mehr im Weg. Lesetipp: 20. FFP-Tagung ISBN 3-00-012846-8 , zu beziehen: Dr Arno Lindner, Laurahöhe 15, 45289 Essen, FFP e.V. Verein zur Förderung der Forschung im Pferdesport - Home

            Comment


            • #7
              Bei uns bleiben die Absetzer bis zur Geschlechtsreife zusammen und werden dann als jeweilige Gruppe in die Hengst- bzw. Stutenherde eingegliedert.
              Gleichaltrige Spielkameraden sind wichtig und das es in der Natur nicht immer so war, ist für die heutige Zeit irrelevant. In der Natur gab es jeden Tag Neues und das Leben war hart. das ist mit einer heutigen Koppel nicht vergleichbar. Bei Stutfohlen ist das ab einem Jahr nicht mehr so wichtig, für Hengstfohlen ist es unabdingbar. Die Absetzer haben übrigens sofort feste Strukturen, Anführer usw., sie sind eine ganz normale Herde.
              Such dir auf alle Fälle als Notfallplan einen Hengstaufzüchter wo garantiert ist, das ein eventuelles Hengstfohlen bis Dreijährig Hengst bleiben kann. Dieses extrem frühe kastrieren verhindert eine volle Charakterausbildung des Wallachs und schafft erwachsene Spielekinder.
              Ansonsten viel Spaß bei deinem Vorhaben.

              Das sind meine Beiden aus diesem Jahr:

              https://goo.gl/photos/UWR3KjSP1W7iQdPA7

              https://goo.gl/photos/zbhR2nNPJqi7VurX6
              Viel Glück
              ____________________________________
              http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

              Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
              und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
              (Gandhi)

              Comment


              • #8
                Ach ja, das finde ich auch wichtig: VOR dem Decken überhaupt schon die Zukunft sichern: Wo ist der beste Platz und ist einer frei? - gleich reservieren! Die guten Aufzuchten sind schnell ausgebucht, besonders für Hengste. Holly hast du noch was frei?

                Comment


                • #9
                  Purzel ist ja der Knaller!

                  Comment


                  • #10
                    Ich stehe in einem Zuchtstall ca. 80 Km entfernt. Aber die haben Koppeln ohne Ende, die Pferde stehen Sommer wie Winter draussen und sie stellen ihr Futter / Heu komplett biologisch her. Das Les Dannes von Brandenburg.
                    Normalerweise gehen die Fohlen nach spätestens 24 Std aus dem riesigen Laufstal komplett auf die Koppel und kommen vor dem Anreiten auch nicht mehr rein. Meine waren 1 Tag länger drin, da ich nach der Geburt und vor dem Besamen noch schnell die Zähne hab machen lassen.
                    Viel Glück
                    ____________________________________
                    http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                    und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                    (Gandhi)

                    Comment


                    • #11
                      Und wenn man sich die Bilder von "Kunterbunt" anschaut stellt man fest, das die Fohlen dieser Gruppe ständig alleine unterwegs sind. Die Mütter sind eine homogene Gruppe, dadurch sehr gelassen und lassen die Fohlen laufen.
                      Viel Glück
                      ____________________________________
                      http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                      Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                      und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                      (Gandhi)

                      Comment


                      • #12
                        Wir haben unsere Pferde am Haus stehen. Letztes Jahr haben wir zwei absetzer gekauft, und die beiden zu unseren anderen 5 pferden gestellt (Stuten, Wallach 4-18 Jahre alt). Da wir die Pferde direkt am Haus haben, koennen wir sie viel beobachten. Und ja, die Jungen lernen soooo viel von den Alten. Klar brauchen sie auf jeden fall auch gleichaltrige spielkameraden. Aber die ganze Erziehung machen unsere anderen Pferde, die beiden kleinen spielen und toben zusammen. Gerade das Stutfohlen hatte schlechtes (oder garkein) solzialverhalten und hat sich ganz toll entwickelt.

                        Fuer naechstes Jahr habe ich 2 unserer Stuten decken lassen, und dann werden wir auch das erste mal selber zuechten. Ich habe mich bewusst fuer zwei entschieden, damit es wieder kleichaltrige spielkameraden gibt. Aber ansonsten werden die beiden auch innerhalb der gemischten Herde aufwachsen.

                        Zur Bedeckung:
                        Meine Sportstute rosst sehr offensichtlich. Sie hab ich dann am Anfang der Rosse regelmaessig am Gestuet vom TA scannen lassen. Kurz vor Eisprung blieb sie dort und es wurde frisch samen bestellt, dann besamt, kontrolliert und nach 3 Tagen war sie wieder zu Hause. Nach 14 Tagen haben wir auf Zwillinge untersuchen lassen, so war es dann auch und eines wurde weg gemacht. Nach 19 Tagen wurde sie dann nochmal kontrolliert.

                        Bei meiner Connemara Stute lief das alles ganz anders: Sie ist erst 5 und zeigt absolut keine Rosse. Habe sie beim TA scannen gelassen und auch direkt ins schwarze getroffen : Stute stand am Anfang ihrer Rosse. Am naechsten Tag haben wir sie zum Hengst gefahren. Der auserwaehlte Ponyhengst ist noch ein Jungspund uns sie durfte mit ihm 7 Tage auf der Wiese verbringen. Hat ihm mit sicherheit ein paar manieren verpasst haha....und nach ca 5 Tagen hat sie ihn auch ran gelassen. Als wir die Stute abgeholt haben, waren beide ponies absolut nicht begeistert wieder getrennt zu werden. Morgen fahren wir zum TA und lassen eine Traechtigkeitsuntersuchung machen. Die letzte bedeckung ist dann in etwa 17 Tage her.

                        Wenn alles gut laeuft werden die beiden Fohlen gegen ende April/anfang Mai kommen...was ich auch die perfekte zeit finde da hoffentlich schon warm und trocken genug damit es schnell raus auf die Wiese geht.

                        Alles super aufregend und ich freu mich total auf den neuzuwachs naechstes Jahr <3

                        Comment


                        • #13
                          Meine Pferde stehen in Pension, die SB züchten auch. Haben auch Stuten zum Abfohlen in Pension und Aufzuchtpferde, so dass alle Fohlen in der Herde aufwachsen. Im Winter im Laufstall, im Sommer auf der Koppel.

                          Wenn du du dich selbst nicht gut auskennst, solltest du sicher sein, dass du jemanden greifbar hast, der Ahnung hat. Das geht schon bei der Auswahl des Hengstes los.
                          Ponys sind Charaktersache!

                          Comment

                          Working...
                          X