Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Aktivstall

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • #16
    300 m2 Liegefläche soll schon heißen, dass THEORETISCH alle Pferde gleichzeitig liegen KÖNNTEN. Die Fläche soll groß genug sein (pro Pferd rechnerisch 6 m2 im Offenstall glaube ich) und mit einem verformbaren Untergrund, also weich sein. Dass sie seltenst alle liegen oder drinnen liegen und statt dessen draußen, wo es feucht und hart ist z. B. ist was anderes. Wichtig ist auch die Bewegungsfläche, da gibt es auch Richtlinien, wieviel m2 einem Pferd rechnerisch zur Verfügung stehen sollten (50 m2, richtig?). Das kann man öde und langweilig gestalten, aber auch sehr geschickt mit Bodenwellen, -belägen, Schwellen etc pp

    Comment


    • #17
      24 Pferde in der Herde finde ich klasse bei genug sinnvoll aufgeteiltem ausreichendem Platz. Ab rd 20 Pferde gibt es kaum Rangeleien, weil genug andere nette Pferde da sind und hoffentlich genug Platz zum Ausweichen, so dass man sich ggf kaum sieht, wenn man sich nicht mag.
      Meine hochträchtige Stute wurde in einen so große Herde auf 10 ha direkt so reingestellt, ohne Kennlern-Box etc. Überhaupt kein Problem. Es hat sich nicht mal jemand für den Neuankömmling interessiert. Sie stand einfach allein da und die Herde lümmelte oben am Berg rum. Wir sind dann nach ca 15 Min gefahren, weil es echt langweilig war. Da ist ja bei uns zu Hause in Ruhe schon mehr los. Ist der Stute und dem Fohlen später übrigens hervorragend bekommen.

      Comment


      • #18
        https://www.bmel.de/SharedDocs/Downl...ublicationFile
        Soviel zu den Flächenmaßen(Seite 25ff) Ich finde 24 Pferde dauerhaft auf 2500qm schon ziemlich viel, ebenso wie ich vier Fress-Stände für HEU nicht gut finde. Heu sollte so verfügbar sein, dass das einzelne Pferd auch rankommt, wenn es das will! Wenn da alle Stände ständig besetzt sind, würde meine hypersensible Stute mit den Magenproblemen nie Heu kriegen. Die geht jetzt schon nur weg und leidet still koppend vor sich hin, wenn meine andere sie, ranghoch wie sie ist, ohne jedes Drohen vom Fressplatz vertrieben hat. Die geht dann nicht etwa zu dem anderen Heuhaufen, sondern steht da und bedauert sich selbst. Dabei sind die nur zu zweit in dem OS und lieben sich total! Wir haben mit den SB zusammen lange herumgespielt, bis wir nun an drei verschiedenen Stellen, die Madam genehm sind, Heu füttern und sie nun endlich einfach woanders weiterfrisst. Sowas im Aktivstall mit so wenig Plätzen? Ginge überhaupt nicht bei ihr.

        Comment


        • #19
          Theorie und Praxis gehen hier in weiter Schere auseinander. 2.500 m² sind ein Witz für 24 Pferde die nur zeitweise auf die Koppel kommen. Und 4 Fressstände sind viel zu wenig. Bei gerechter Verteilung wären das vier Fressstunden Heu in 24 Stunden und wenn das Pferd vielleicht mal schläft noch weniger, das entspricht nicht artgerechter Haltung.
          Viel Glück
          ____________________________________
          http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

          Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
          und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
          (Gandhi)

          Comment


          • #20
            4 Fressständer? Das reicht für 3 Pferde! Es soll so geregelt sein, dass jedes Pferd in Ruhe fressen kann. Wenn es weggeschoben wird, soll es einen anderen Platz finden können, also müssen mehr Plätze als Pferde sein. Sonst kommen rangniedrige NIE zum Fressen bei 4 Plätzen. Findet dann aber auf der Fläche keinen Platz. Also überbesetzt. Beobachte doch mal, wie sich das regelt. Da dachte einer, man kann viel Geld damit verdienen. Aber die Einsteller werden sich schnell verkrümeln, wenn ihre Pferde trotz "Heu ad lib" hungern.

            2500 m2 sind 3 Reithallen und noch 100 m2. Stellt euch da mal 24 Pferde an 4 Heuplätzen vor ...

            Comment


            • #21
              Hier heißt es Fressständer und nicht Fressplätze, dies bedeutet die Pferde gehen in den Ständer und fressen dort. In diesem Fall auch Heu.
              Und drei Kleine Hallen plus 100 m² sind zu wenig für 24 sich fremde Pferde als Daueraufenthalt.
              Hier geht es nicht um eine gewachsene Herde, hier können eventuell 15 sehr ranghohe Pferde aufeinandertreffen und die schenken sich nichts. Wie wird die Herde zusammengesetzt gemischt oder Geschlechter getrennt?
              Viel Glück
              ____________________________________
              http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

              Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
              und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
              (Gandhi)

              Comment


              • #22
                Noch eine Frage nebenbei - wer sagt Dir, dass die Heuqualität im Aktivstall besser ist als bisher?

                Comment


                • #23
                  Danke für eure Nachrichten!

                  Demnächst ist ein Infotag, an dem wohl auch jemand von HIT Aktiv anwesend sein wird und das Stallkonzept erläutert.
                  Da werde ich dann gleich mal fragen, wie das mit den 4 Fressständern funktionieren soll ;-) Vll sind es ja auch doppelte Ständer :-P

                  @Maggie: ich habe eine Bekannte, die dort einmal ihr Pferd hatte und die hat mir bestätigt, dass die Futterqualität in dem Stall immer gut war. Ich war auch schon 3x dort und habe nie schlechtes Heu gesehen.

                  Comment


                  • #24
                    Ich bin gespannt auf deinen Bericht!
                    Danke, dass du da dran bleibst.

                    Comment


                    • #25
                      Vielleicht haben sie ja für das Heu, wie eigentlich üblich, frei verfügbare Raufen, und die Fress-Ständer sind nur für das Kraftfutter.

                      Comment

                      Working...
                      X