Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Oldie-Fütterung

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Oldie-Fütterung

    Mein Oldie ist jetzt 25, immer noch gut drauf, hat noch alle Zähne, Zahnstatus ist sehr gut, er wird regelmäßig von einer auf Pferdezähen spezialisierten Tierärztin / IGFP-Dentistin kontrolliert und behandelt. Seine Arthrose macht ihm im Moment keine Probleme, auch letzten Winter hatte er kaum Probleme, hat mit seinem jüngeren Kumpel viel gespielt und getobt. Reiten tu ich ihn nur noch selten, zum Einen aus Zeitmangel, zum Anderen, weil es ihm so auch gut geht und ich im Sommer bei warmen Wetter eher vorsichtig war, weil er im letzten Jahr mal Kreislaufprobleme hatte. Das war aber diesen Sommer kein Problem.

    Aktuell stehen sie noch 24 Stunden auf der Weide, haben jetzt aktuell Heu auf der Weide und trotzdem merke ich, dass er ein wenig abbaut. Er sieht gut aus, aber man kann die Rippen leicht sehen und fühlen. Er ist immer eher leichtfuttrig gewesen, aber ich hab schon letzten Winter bei Heu ad lib gemerkt, dass er jetzt schon deutlich mehr "Input" braucht.

    Aktuell füttere ich ihm Kraftfutter zu, Struktur E von St. Hippolyt und Hoeveler EF Müsli (das ist noch da und muss weg - war eigentlich vom Pony, aber der braucht im Moment nichts, was so energiereich ist).

    Ich denke, ich werde im Winter auch zufüttern müssen, ich möchte aber eher Richtung Kraftfutter bleiben und nur sehr ungern Heucobs o.ä. füttern, was man einweichen muss. Eventuell kämen noch Rübenschnitzel in Frage, aber da muss ich halt auch einweichen, und ich hätte lieber was, was auch jemand anderes ohne große Vorbereitung mal eben füttern kann, wenn ich nicht da bin.

    Was füttert ihr Euren Oldies? Ich hatte schonmal an Luzerne gedacht, aber dann müsste ich noch was dazu geben, um das Ca/Ph-Verhältnis wieder hinzubekommen, oder? Hafer haben wir nicht, müsste ich wahrscheinlich aber für ihn auch inzwischen gequetscht füttern, und Quetschhafer lagern geht ja nicht lange.

    Ist es bei Heu ad lib denn überhaupt sinnvoll, noch was strukturreiches zu füttern, wie z.B. Luzerne? Viele spezielle "Senior-Futtermittel" sind ja wohl eher strukturreich, aber ich frage mich, ob das bei 24 Std. Heu überhaupt nötig ist.

    Ich hab hier mal geschaut, das Angebot erschlägt mich: Senioren | Spezielles | Pferdefuttershop » Alles für Ihr Pferd » Pferdefutter »

    Mit dem Struktur E kommt er gut klar, vielleicht probiere ich es auch damit im Winter.

    Was meint ihr?
    Ponys sind Charaktersache!

  • #2
    Was haelst du denn von Leinsamen und Reiskleie ? Wird normalerweise sehr gut aufgenommen, geringe staerke und zucker, hohe Energie/Oel. Meinem Wallach gings letzten winter so gut damit, hab mich entschlossen alle Pferde unzustellen. Der Ca/P haushalt sollte in dieser zusammenstellung durch das Ad Lib Heu gut ausgeglichen sein.
    Wenig Luzerne kannst du dazu fuettern um das Heu aufzuwerten. Ist aber meiner Meinung nach nicht unbedingt noetig. Ruebenschnitzel bin ich grundsaetzlich auch kein Fan von, da hoch im Zucker, aber um notfalls Fettpolster anzusetzen ok. Da gibts welche die muessen nur 15 min in warmem Wasser ziehn und sind qualitative auch besser als die meisten anderen. Soweit ich weiss gibt es diese auch mit Luzerne.

    Ad Lib Heu ist immer super, von Mueslis bin ich so gar kein Freund, da meistens zuviel mist drin ist. Ebenso zu viele chemische mineralien etc.

    Lg

    Comment


    • #3
      Hallo,

      würde auch Leinsamen vorschlagen- ggf. habt ihr ja in der Nähe eine Ölmühle, die geben die Leinsamenpellets meist günster als "dreimal verpackt" ab.
      Würde möglichst versuchen mit Raufutter ohne Limit und Zusatz hinzukommen, Kraftfutter würde ich als "es schmeckt halt",aber nicht zum Dickmachen sehen.

      Meiner Ponystute hat es geholfen, dass sie dann im hohen Alter eine ungefütterte Regendecke im Winter anhatte- einfach weniger Energieverlust!! Und eine Vitaminkur im Frühling beim Fellwechsel.

      Als sie weniger Zähne hatte, hat sie Heu satt bekommen, Rübenschnitzel+Heucobs+Luzerne+Kleie+ Leinsamen/Öl und eine Decke drauf- damit ist sie 36 geworden (dank Stallbesitzern war diese Fütterung auch möglich, Luzerne waren dabei damit´s besser schmeckt *g*).

      Mein Tipp Leinsamenpellets und Decke bzw. Öl über´s Futter.

      Liebe Grüße

      Socke
      Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt (Gandhi)

      Comment


      • #4
        Strukturreiches Futter hat immer den Vorteil, das es da verdaut wird wo es für das Pferd am natürlichsten ist, im Dickdarm. So wird der Verdauungstrakt am wenigsten belastet. Bei Heu satt sollte es zu dem ein Zusatzfutter sein, welches bei wenig Masse viel Energie liefert und da wäre Luzerne schon gut. Sojaschrot wäre ein gute Alternative.
        Auch reines Öl bringt Energie und wird bis 500 ml gut vertragen.(Langsam anfüttern)
        Eine dünne Decke gegen auskühlen hilft viel.
        Viel Glück
        ____________________________________
        http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

        Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
        und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
        (Gandhi)

        Comment


        • #5
          Ja, ich denke, ich werd ihn im Winter wieder eindecken.

          ok, das mit der Verdauung von strukturgleichem Futter ist logisch! Aber wenn ich Luzerne gebe, müsste ich das Ca/PH-Verhältnis doch im Auge behalten, oder?

          Er bekommt alsMineralfutter Atcom Senior Vital.

          Von Ölfütterung bin ich kein Fan... Ich bin da sehr hin und hergerissen, es gibt ja verschiedene Meinungen dazu... Was soll man glauben...

          So sieht er gut aus, aber er ist jetzt auch schon im Fellwechsel, das schlaucht ja auch. Er ist halt keine 5 mehr.
          Ponys sind Charaktersache!

          Comment


          • #6
            Seit letztem Winter füttere ich meinem Oldie (25 Jahre alt) ERS-Pellets von Dodson & Horrell zu. Die haben einen hohen Fettanteil und "langkettige" Stärke, die hauptsächlich im Darm verdaut werden soll. Mein Hü hat damit deutlich zugenommen und sieht zurzeit top aus, wie seit Jahren nicht. (Nicht wundern, das steht auf der D&H Homepage unter Rennpferdefutter, ist dort aber hauptsächlich für Pferde, die nicht voll im Training stehen. )

            Für mich ist alles Eingeweichte auch nicht praktikabel und größere Mengen Öl auch nicht.

            Mit genügend Heu habe ich keine Bedenken wegen zu wenig Struktur, allerdings sollte man die Pellets mindestens 2x am Tag geben, wie aber generell alles Zufutter.

            Comment


            • #7
              Hab nun schon den zweiten Oldie, er ist 30. Ich habe bisher immer, wenn sie anfingen schmaler zu werden, sofort Heucobs zugefüttert. Meiner frisst auch noch Heu, aber er kaut bei der falschen Sorte auch schon mal Röllchen, zahnbedingt. Die Heucobs kriegt er schon mehrere Jahre dazu, mittlerweile so 4 kg am Tag. Ich weiche die daheim in heißem Wasser ein und nehm die Eimerchen dann mit in den Stall. Ich füttere sie selber. Aber die kann man doch auch portionieren und trocken dem SB hinstellen, die benötigen doch höchstens eine Viertelstunde Einweichzeit!
              Nur durch die Heucobs sahen und sehen meine Oldies nicht dünn aus! Alles andere ist Beiwerk. Ich füttere Seniormüsli. Im Winter schon seit Jahren Leinöl, und ich decke konsequent den Winter hindurch ein, obwohl er ein Bärenfell hat.

              Comment


              • #8
                Man kann mit Öl viel Energie über wenig Volumen füttern. Da alle Öle, ausser Rizinusöl, komplett verstoffwechselt werden, belastet es nicht mehr als fettes Futter. Das Öl oder Melasse die Darmzotten verkleben ist ein Märchen und kann bei halbwegs gesunder Verdauung nicht passieren. Auch die Leber belastet es nicht mehr als fettes Futter.
                Gerade an nasskalten oder sehr kalten Tagen kann man das mehr an verbrauchter Energie mit 200-300 ml Öl schnell ausgleichen.
                Wenn du genug Futter reinbekommst um das mehr an Energie auszugleichen ist das Prima. Wenn das Pferd allerdings bei Heu satt Kraftfutter im Trog lässt muss die Energie über weniger Volumen gefüttert werden und da ist Öl Super.
                Viel Glück
                ____________________________________
                http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                (Gandhi)

                Comment


                • #9
                  Nee, der lässt kein Futter liegen! Ist quasi eine Fressmaschine... Staubsauger...

                  Ich versuche mal, über unseren Futterhändler Proben zu bekommen. Dodson & Horrell hat der, aber das ist auch so extrem teuer, oder? Naja, ok, das Struktur E auch.

                  Vielleicht greife ich auch auf Reformhafer zurück, unser alter RL hat damit seine Rentner gefüttert und hat drauf geschworen.

                  Und das Beste Jahre von Hippolyt werd ich mir auch mal angucken.

                  Aber ehe ich einen Sack voll Futter kaufe, möcht ich es halt wenigstens mal sehen. Die Gefahr, dass er es nicht frisst, ist zwar gering, aber trotzdem.

                  Was ist mit Sojaschrot? Das könnte ich einfach noch zum Müsli dazugeben...
                  Ponys sind Charaktersache!

                  Comment


                  • #10
                    Sojaschrot ist Mastfutter und erfüllt in jedemfall das was du dir vorstellst.
                    Zum Fellwechsel könntest du ihm Schwefel zu füttern, entweder MSM oder sublimierten Schwefel aus der Apotheke. Das erleichtert ihm den Fellwechsel.
                    Bei sublimierten Schwefel ungefähr 7 gramm täglich über 4-6 Wochen.
                    Viel Glück
                    ____________________________________
                    http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                    und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                    (Gandhi)

                    Comment


                    • #11
                      Wenn du deinem Pferd einen Gefallen tun willst, dann fütter ihm noch Melasse zu. Ein gesünderes Produkt wirst du kaum finden. Es enthält alle Vitamine und Mineralien die es braucht, verklebt keine Darmzotten und macht auch keine Pferdezähne kaputt.
                      In der Humanmedizin wird sie als Anti-Aging Produkt gehandelt und soll bei regelmäßiger Einnahme sogar Osteoporose verhindern uvm.
                      Warum sie in der Pferdefütterung jetzt einen schlechten Ruf hat ist mir unbegreiflich, den Jahrhunderte lang war sie ein fester Bestandteil der Pferdefütterung und hat sich bewährt
                      Viel Glück
                      ____________________________________
                      http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                      Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                      und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                      (Gandhi)

                      Comment


                      • #12
                        Naja, Reformhafer wäre Melasse. Oder eben Rübenschnitzel, aber dann hab ich wieder das Problem, dass ich einweichen muss...
                        Ponys sind Charaktersache!

                        Comment


                        • #13
                          Willkommen bei Epona-Horsefeed - Futtermittel

                          Das macht mopsig und ist leicht verdaulich. Der Preis ist tragbar und die meissten Pferde fressen es gerne.
                          Viel Glück
                          ____________________________________
                          http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                          Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                          und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                          (Gandhi)

                          Comment

                          Working...
                          X