Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Pferde in Eigenregie Kosten

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Pferde in Eigenregie Kosten

    Hallo,
    Ich möchte zwei Minishettys, zwei Endmaßponys und ein Kaltblut in Eigeregie halten. Momentan bin ich in einem Pensionsstall, bin dort jedoch nicht wirklich glücklich. Nun möchte ich wissen, ob meine Kostenrechnung in etwa aufgeht:

    Heu: 3 kg (für die Minis) und für die anderen ganztägig Heu (schätze ca. 20-25 kg am Tag), das wären beim aktuellen Heupreis (ca. 50 Euro pro 300 kg) ca. 125 Euro (750kg) pro Monat

    Salz- Mineralleckstein: für die Minis aufs ganze Jahr gesehen ca. 1 alle 4 Monate, für die anderen jeweils ca. 1 all 2 Monate das wären dann beim Preis von 5 Euro pro Stein ca. 10 Euro pro Monat (~2 Steine im Monat)

    Mineralfutter + Kraftfutter: 60 Euro pro "Sack" mit welchem ich etwa 1 Monat auskomme

    Einsteu: für einen Hänger zahle ich etwa 15 Euro, ich denke pro Monat werde ich mit einem Hänger gut wegkommen

    Wasser/Strom: Strom kann ich jetzt nicht sagen, auf jeden Fall nicht allzuviel, da ich keinen Stromzaun habe (Zaun wäre aber ausbruchssicher) und Wasser würde ich jetzt aufs Jahr aufgerechnet mit ca. 200 Liter pro Tag rechnen, das wären dann etwa 12 Euro (1,96 Euro pro m³) im Monat

    Hufpflegerin: (alle barhuf) ca. alle 4 Monte pro Pferd (ja, es reicht, sie laufen sich die Hufe so schön ab und ich kann auch etwas nachfeilen/raspeln) und pro Pferd ca. 50 Euro, das wären dann für 5 Pferde 250 Euro, also pro Monat ca. 60 Euro

    Tierarzt: (Verletzungen kann ich nicht mit berechnen) mom. ca. 300 Euro pro Jahr, also ca. 25 Euro im Monat

    Reparatur: Würde ich jetzt etwa 10-20 Euro im Monat rechnen

    Versicherung: pro Pferd etwa 80 Euro im Jahr, also für 5 Pferde ca. 33 Euro im Monat

    Weidenpacht, Verletzungen und neue Sachen kämen dann natürlich noch dazu.

    Falls ich etwas vergessen haben sollten, bitte schreiben und auch, ob meine Rechnung in etwa passt, denn mir kommt das zu wenig (350 Euro) vor, mom. zahle ich pro Pferd (Minis zählen als eines) 600 Euro im Monat.

    LG Juliana16

  • #2
    Ps: Ich weiß, dass man viel Arbeit hat, die Mistversorgung ist geklärt, es ist erlaubt, die Fläche (Offen/Aktivstall) ist groß genug, die Weiden auch. Benzin brauche ich (bis auf Sachen beschaffen) auch nicht, da si gleich hinterm Haus stehen würden (bitte nicht gleich das Schlimmste denken, wir wohnen am Land). Meine Mama geht nicht arbeiten, ist also ganztägig zuhause.

    Comment


    • #3
      Ich habe vier Warmblüter und arbeite auch heftig daran, sie aus dem Pensionsstall in Eigenregie zu holen. Leider ist das bisher an der passenden Immobilie immer noch gescheitert, und Ställe einfach pachten oder mieten, das gibt es bei uns gar nicht in der Gegend. Also suche ich weiter. Ich habe mir aber natürlich, schon deshalb, weil ich ja ne Immobilie neu finanzieren müsste, auch Gedanken um die Kosten gemacht. Ich komme bei vier Großpferden auf Haltungskosten von mindestens 500 EUR im Monat, da habe ich die Wasserkosten noch gar nicht drin, und den Schmied auch nicht. TA sowieso nicht, denn sowohl Schmied als auch TA muss ich jetzt genauso bezahlen wie hinterher.

      Comment


      • #4
        Wir haben auch vor kurzem den Schritt gewagt
        Normale haltungskosten sind nicht viel, va im Sommer.
        ABER: Wiesen in schuss halten (duenger), mal maehen, mal zaeune reparieren oder neu ziehen usw.....da kommt was zusammen
        Habt ihr eine 'notfallbox' oder wenigstens einen unterstand? Und wo wuerdest du reiten? Hast du moeglichkeiten spaene und heu zu lagern? Bei gr Heuballe brauchst du evtl noch einen Traktor......nur mal ein paar anregungen, bei uns kommt im mom so einiges zusammen, vor allem am Anfang.

        Comment


        • #5
          Originally posted by MrsFresstyle View Post
          Wir haben auch vor kurzem den Schritt gewagt
          Normale haltungskosten sind nicht viel, va im Sommer.
          ABER: Wiesen in schuss halten (duenger), mal maehen, mal zaeune reparieren oder neu ziehen usw.....da kommt was zusammen
          Habt ihr eine 'notfallbox' oder wenigstens einen unterstand? Und wo wuerdest du reiten? Hast du moeglichkeiten spaene und heu zu lagern? Bei gr Heuballe brauchst du evtl noch einen Traktor......nur mal ein paar anregungen, bei uns kommt im mom so einiges zusammen, vor allem am Anfang.
          Um die Wiesen würde sich der Bauer kümmern, dass immer wieder was kaputt geht ist mir schon klar, und ich würde auch dort von meinen Eltern Unterstützung bekommen.
          Notfallbox habe ich, Unterstand sowieso.
          Wir haben wunderschönes Ausreitgelände hier und in die Halle und den Platz des Nachbarhofes (ca. 15 Min. entfernt) dürfte ich gegen etwas Geld oder Mithilfe auch benützen, die etwas weiter entfernte Halle mit Platz (ca. 4 km) auch.
          Die Ballen finden in einem kleinen Gebäude neben dem Stall platz (ca. 8 Rundballen) und die Späne kann ich in der Garage lagern. Für den Transport ist mein Onkel (Bauer) zuständig.

          Danke für die Anregungen!

          LG Juliana16

          Comment


          • #6
            Das klingt doch alles ganz gut durchdacht, wenn die Eltern da hinter stehen.

            Man kann ja eine Lebens- oder OP-Versicherung abschließen. Aber man kann auch eine Summe monatlich zurücklegen für unvorhergesehe Fälle. So ein größeres Polster ist nicht schlecht.

            So sehr viel Salz werden die Pferde nicht brauchen. Der einfache Steinsalz-Klotz mit dem günstigsten Preis hält eine ganze Weile. So was kann man vom Pfandflaschen-Sammeln bezahlen.

            Ebenso geht vom Eqipment wie Sattel, Geschirr etc. mal was kaputt oder was Neues soll angeschafft werden. Zählt nicht direkt zur Haltung aber zum Thema "Pferde haben" doch dazu.

            Comment


            • #7
              Vielen Dank für die Antwort!
              LG Juiana16

              Comment


              • #8
                Wir haben wunderschönes Ausreitgelände hier
                Das braucht man bei Eigenregie meisst nicht, da man mehr mit instandhalten und pflegen beschäftigt ist.
                Wie sieht es im Winter mit Wasser aus?
                Und wie kommst du im Winter in die Halle?
                Und was sind das für Wiesen? Wenn der Bauer da seine Kühe drauf hatte, wirst du mit deinen Pferden Schwierigkeiten bekommen. Shettys, Ponys und Kaltblut, du brauchst magere Wiesen.
                Einen ausbruchssicheren Zaun für Shettys gibt es glaube ich nicht. Du musst die erste Querstrebe sehr tief setzen und alle weiteren Querstreben so dicht, das der Kopf nicht durchpasst. Sonst quetschen die sich durch.

                Zu dem bist du noch ziemlich jung, werden dir nicht die Gespräche mit anderen Einstellern fehlen? Immer allein ausreiten mit 16 Jahren?
                Viel Glück
                ____________________________________
                http://www.youtube.com/watch?v=ibU7duHuDrg

                Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren,
                und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.
                (Gandhi)

                Comment


                • #9
                  Hallo,
                  Erstmal danke für die Antwort.
                  Das glaube ich dir gerne, aber da macht mir mindesten gleich viel Spaß wie reiten und wenn ich mal wegen der Schule keine Zeit habe, springen da meine Verwandten ein.
                  Wasser ist bei den Weiden durch einen Bach vorhanden, auf der "Gatschloppel" und in ihrem eigentlichen Offenstall durch beheizte Selbsttränken.
                  Manchmal komme ich sicher nicht in die Halle, außer mit dem Hänger, allerdings hat es bei uns meist keinen Schnee, und wenn es Schnee hat so wie heuer, dann könnte ich theoretisch übe Straßen reiten, aber auch die meisten Schotterwege werden bei uns innerhalb einer Woche geräumt.
                  Welche Wiesen es sind weiß ich jetzt nicht (also ob fett oder mager), die dem Staat gehören und auf denen die letzten 5 Jahre nichts getan wurde (nur einmal im Jahr Heu).
                  Ja, die Gedenken um den Zaun habe ich mir auch gemacht um bin zum Entschluss gekommen: bis zu einer Höhe von 90 cm ist der "Zaun" betoniert, dann fängt erst der richtige Zaun an. Die Querstreben sind ca. 20 cm und die Zwischenräume sind vom Beton zur ersten 15 cm, von der 1. zur 2. Querstrebe und von der 2. zur 3. sind es 20, danach 35 cm.
                  Ganz ehrlich gesagt: Nein. Ich reit jetzt auch immer alleine aus der manchmal meiner Freundin, die aber sowieso in einem anderen Stall ist, und im Stall bin ich meist, wen dort noch keiner ist (vor der Schule) und auch wenn ich Nachmittags komme ist da selten einer, vor allem keiner in meinem Alter.
                  LG Juiana16

                  Comment

                  Working...
                  X