Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Stroh oder Späne Einstreu

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • Stroh oder Späne Einstreu

    Hallo, ich wollte mal fragen welche Erfahrungen Ihr mit verschiedenen Einstreutypen gemacht habt im Bezug auf "wie gerne liegt mein Pferd" bzw "wie gut schläft mein Pferd". Ich habe eine Studie gelesen, welche zeigte, dass Pferde auf Stroh besser schlafen. Alleridngs waren das 16 Pferde in 2 Gruppen und somit halte ich diese Studie für nur bedingt relevant. Mein Pferd liegt ganz gerne nachmittags mal und macht ein Nickerchen und auch nachts liegt sie viel. Momentan steht sie auch Späne + Strohgemisch und pennt wirklich gut denke ich. Die Spänematratze ist ihr glaube ich angenehm, sie muss nur dick genug sowie weich und trocken sein. Das Stroh dient eigentlich mehr als Futter. Nun denke ich über einen Stallwechsel nach. Dort wird strohlos eingestreut, Stroh wird jedoch als Futterstroh gereicht. Wird das einen Unterschied machen? Habt ihr Erfahrungen? Viele Grüße

  • #2
    Ich kann nicht sagen, dass meine Pferde auf Spänen schlechter liegen als auf Stroh, wobei ich mit Spänen nur "Kurzzeiterfahrungen" z.B. auf Lehrgängen oder im Urlaub habe. Aber ich hatte nie den Eindruck, dass sich die Pferde da weniger hinlegen als zu Hause.
    Ponys sind Charaktersache!

    Comment


    • #3
      Stroh saugt sauschlecht. Überall wo ich hinkomme u. es ist mit Stroh eingestreut Stinkts. Stroheinstreu ohne dicke Matzraze taugt nichts. Noch zu erwähnen, dass Stroh meist mehr oder weniger stark verpilzt ist. Mistvolumen Katastrphal!
      Ich habe meinen Stall von Anbeginn an mit Späne verschiedenster Art eingestreut. Begonnen hat es mit Leinstroh, welches den selbst dargestelten hohen Anforderungen nicht entsprach. Saugfähigkeit gut, wenn das doppelte Eingestreut wurde wie angegeben. Mistvolumen gerig, Teuer! Allspan, Eurospan usw. Gute Saugfähigkeit Mistvolumen etwas mehr wie Leinstroh, aber erträglich, Preisgünstig. Weichholzgranualt, sehr saugfähig, Mistvolomen wie Leinstroh, Gut Matratzenfähig un preislich wir Späne.
      Ich verwende Tierwohl Weichholzgranualt. Grundeinstreu auf 3x6m 4 Ballen (550l). Danach wöchentlich 2 Ballen auf Bollen freie Alteinsreu. täglich alle Bollen raus, Winter 14tägig, Sommer 4wöchig das Nasse raus. Vorhandene trockene Resteinstreu wird als neue Matratzengrundlage verwendet.
      Die Pferde stehen immer sauber u. trocken. Sie liegen sehr viel.

      Rolf
      Glauben heißt nicht wissen! Nur erlebte Erfahrung zählt!

      Comment


      • #4
        Hm, Stroh stinkt mit schlechter Matratze und schlecht gemistet in geschlossenen Ställen. In Offenställen wo Liegeflächen mit Stroh eingestreit sind hab ich noch nicht erlebt, dass es stinkt...

        Wir haben Strohmatratze im Offenstall, sammeln aber täglich ab und nehmen nasse Stellen raus. Gemistet wird ca. alle 3 Wochen per Hoftruck.

        Was ich gut finde ist Späne untendrunter, Stroh obendrauf.

        Nach wie vor ist Stroh aber immer noch die günstigste Einstreu. Und wir hatten die letzten Jahre nur sehr gutes Stroh. Goldgelb und staubfrei.

        Ich weiß nicht, wie das in anderen Gegenden ist, aber bei uns ist Späneeinstreu auch nicht so einfach zu entsorgen. Die Landwirte nehmen meist nur Stroh-Mist.
        Ponys sind Charaktersache!

        Comment


        • #5
          Ich hatte bei meinem Vollblüter anfangs Späneeinstreu und etwas Futterstroh, habe dann aber zu reiner Stroheinstreu gewechselt.
          Gelegen hat er auch gerne auf den Spänen. Was mir aber beim Stroh besser gefällt, ist, daß das Heu, das ich auf dem Boden füttere, im Stroh genießbarer bleibt. Auf Spänen mischt es sich doch teilweise mit diesen und wird dann nicht mehr gefressen, oder es werden Späne mitgefressen.
          "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
          aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
          (Heinz Jentzsch)

          http://pferde-ingwer.de.tl/

          Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
          og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

          Comment


          • #6
            Danke für die Erfahrungswerte. Im neuen Stall wird weichholzgranulat verwendet, wie von Rolf oben beschrieben und danke auch für die Hinweise zu Menge und Pflege. Stroh darf als Futterstroh gegeben werden, die Pferde haben jedoch auch ganztägig Heu zur Verfügung. Somit bin ich nun zuversichtlich, dass es gut angenommen werden wird. Bin ohnehin gespannt, denn ich wechsele von normaler aussenbox plus Koppelgang halbtags zu paddockbox mit ganztägigem Auslauf in gruppen in großen auslaeufen (Heu und Wasser stehen zur Verfügung) plus stundenweise weidegang. Ganztägig Weide geht mit meiner Dame wegen Verfettungsgefahr nicht :-). Hatte erst mit einem aktivstall geliebäugelt war jedoch nicht überzeugt, da Fluktuation doch recht groß und zudem meiner Meinung nach nicht genügend fressplaetze und zu kleiner liegebereich. Hoffe es wird die richtige Entscheidung sein. Gruesse!

            Comment


            • #7
              Drücke die Daumen, dass alles klappt! Aber hört sich gut an!
              Ponys sind Charaktersache!

              Comment


              • #8
                Dürfte mein Pferd entscheiden, wäre unser (gutes) Stroh sicher seine Wahl. Aber für den Schimmelpilz-Allergiker gibt's da leider nur die Spänevariante und das nach Anordnung der TÄ für immer. Er hat sich daran gewöhnt und ich sorge für ausreichend Heu, Heucobs - schaue aber oft "neidisch" in die super eingestreuten/gepflegten Strohboxen.
                Spare nicht mit Deinem Lächeln, denn es bereichert die, denen es gilt, ohne Dich arm zu machen.

                Comment


                • #9
                  ich habe auch ein Vorliebe für Stroh und finde eine frischgemachte Strohbox super toll...deshalb auch diese Frage, um mein subjektives Empfinden mal etwas zu "objektivieren"..;-). Nun bin ich nach Rolfs sehr klarer Beschreibung recht zuversichtlich. Futterstroh darf sie haben und damit sollte es auch alles gut sein, vor allem bei reichlicher Heugabe. Drückt mir die Daumen für den Umzug! Wir freuen uns schon drauf!

                  Comment


                  • #10
                    Meine Pferde standen in den beiden vorherigen Ställen viele Jahre auf Spänen, mittags und zur Nacht gab es dann Futterstroh, morgens und abends Heu. Ich muss sagen, so trocken wie damals haben meine Pferde seitdem nie wieder gestanden. Späne sind super, aber man muss auch vernünftig einstreuen damit. 10-15 cm Matte braucht man schon, alles andere ist billiger Murks und dann kann mans auch gleich lassen. Dann nimmt man täglich nur die nassen Stellen und die Äppel mit der Gabel raus, zieht wieder glatt und streut etwas nach - fertig! Die Matratze hat nie irgendwie gerochen, sie wurde natürlich auch alle paar Wochen komplett rausgenommen.
                    In unserem jetzigen Stall ist nur Stroh, wenn das schlechte Qualität hat, bekommt meine Allergikerin davon heftige Probleme. Zwei meiner Pferde fressen nachts ihre Einstreu so gut wie ganz auf und stehen morgens nur noch in der gequirlten Sch***... Da wären mir Späne aber 100mal lieber! Aber eben nur, wenn damit dann nicht irrsinnigerweise gespart wird und sie nur so einen "Zuckerguß" über den Steinboden kriegen. Hätt ich sie zuhause, würde ich versuchen, Späne einzustreuen...
                    Last edited by Maggie; 18.01.2013, 14:59.

                    Comment


                    • #11
                      Momentan habe ich auch so eine ca 10 cm Spänematte + Stroh obendrüber. Das Stroh wird gefressen und vertrampelt und liegt morgens meistens am Rand, in der Mitte ist die bequeme Liegekuhle in der Spänematte. Die Box wird täglich gemistet, sprich Äppel und nasse Stellen ausstechen und gerade gemacht. Im neuen Stall will ich auch eine ordentliche Matte erreichen und das klappt bestimmt...ich habe schon gefragt, ob ich falls es mir zu wenig würde extra Granulat zukaufen darf...das wäre ok...somit kriege ich das sicher hin.

                      Comment


                      • #12
                        Alternative Einstreu mit ausreichend Futterstroh (oder jedenfalls Rauhfutter) finde ich persönlich besser als Stroh - einfach, weil ich das herumschnuffeln und fressen direkt aus der Toilette nicht optimal finde. Auch wenn täglich gemistet wird (alles andere finde ich eh nicht akzeptabel).

                        Der Stall hört sich gut an - viel Spaß euch beiden dort!
                        Eile mit Weile.

                        Comment


                        • #13
                          Noch eine Anmerkung: In meinem Stall wird kein Stroh gefüttert. Da die Pferde rund um die Uhr Heu zur Verfügung haben, wird das auch nicht gefressen. Meine Erfahrung.

                          Rolf
                          Glauben heißt nicht wissen! Nur erlebte Erfahrung zählt!

                          Comment


                          • #14
                            Oh, Rolf, Rennsemmel frisst Einstreustroh auch dann, wenn sie Heu hat. Sie mag das Zeug offensichtlich.

                            Was dem einen seine Schokolade, das dem anderen sein Sauerkraut. Pferde sind halt auch nur Menschen.
                            Eile mit Weile.

                            Comment


                            • #15
                              Unsere Pferde haben 24 Stunden Heu zur Verfügung und stehen trotzdem hin und wieder am Strohballen und fressen Stroh. Mein Großer hat schon immer viel Stroh gefressen, bei dem Kleinen hab ich es jetzt erst im Offenstall öfter gesehen. Aber wie gesagt: ist auch gutes Stroh...
                              Ponys sind Charaktersache!

                              Comment

                              Working...
                              X