Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Announcement

Collapse
No announcement yet.

Habt Ihr eine Empfehlung für einen günstigen Futterautomaten?

Collapse
X
  • Time
  • Show
Clear All
new posts

  • #46
    Geht umtauschen nimmer? Wegen unzufriedenheit und so, so lange hast du den doch noch nicht?

    Comment


    • #47
      Ich wußte ja, daß es ein Risiko ist, da es ein Kraftfutterdosierer und kein Wiesenflakesdosierer ist. Am Telefon sagte man mir auch, daß für das Gerät noch keine Erfahrungen mit Wiesenflakes vorliegen.
      Ich hatte ihn vor allem wegen der mit einem Preis ausgezeichneten Trippelfütterung gekauft, durch den die Pferde das Futter nur langsam erhalten. Pech nur, daß mein Pferd natürlich gar nicht an die Krippe geht, während das Futter hineinfällt .... (Grau, grauer Freund, ist alle Theorie, und grün des Lebens goldner Baum ...)
      Heute war auch noch ein Kanal nach unten da, aber die Wandung brach nach innen weg, so daß das Verteilerrad doch nicht leerläuft.

      2012-10-04-FutterautomatInnen-600.jpg
      Ich werde also erst einmal bei einer Fütterung 1:3,5 bleiben. Mal sehen, ob ich im Winter bei Frost, oder bei sehr hoher Luftfeuchtigkeit, etwas ändern muß.
      "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
      aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
      (Heinz Jentzsch)

      http://pferde-ingwer.de.tl/

      Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
      og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

      Comment


      • #48
        kannst du nicht im Zweifel innen dünne Bretter an die Wand anlegen, nach oben dann leicht nach innen zulaufend, so sind die Außenwände nicht mehr im 90 Grad Winkel und es dürften keine Wände stehen bleiben. Verringert zwar das Gesamtvolumen etwas, aber wenn so das ganze Futter durchflutscht....
        Lieber auf dem Pferd, als hinterm Herd!

        Das Leben ist kein Ponyhof, das findet auch mein Pony doof!

        Comment


        • #49
          So etwas ähnliches hatte ich mir auch schon überlegt, bevor ich die Mischung mit Quetschhafer angefangen hatte. Ich habe es dann aber sein lassen, weil der Kanal, der sich bildet, ja auch schon die Form dieser "Bretter" hat.
          Heute hatte sich übrigens wieder so ein Kanal gebildet, der dann abends bis unten zum Verteilerrad durchreichte. Lag es an der Luftfeuchtigkeit oder daran, daß die größere Füllmenge die Schüttung verdichtet, so daß sie sch gegenseitig besser stützt? Ich habe daher den Haferanteil noch einmal etwas erhöht. Womöglich muß ich also doch auf 1:3 zurückgehen, womit ich aber auch leben könnte, solange ich noch nicht allzugroße Wiesenflakes/Hafermengen füttern muß. Trotz fehlender abendlicher Grasfütterung und des Fellwechsels scheint Amarock sogar etwas zuzunehmen, und er fühlt sich offenbar sehr wohl. Trotz der Unzulänglichkeiten des Dosierers bei reinen Wiesenflakes erfüllt er bisher zumindest seinen Zweck.
          Wenn Amarock doch einmal noch viel mehr Wiesenflakes brauchen sollte, muß ich vielleicht doch noch ein Gerät in Eigenkonstruktion bauen ....
          Das gekaufte Steuergerät kann bis zu 4 Dosiereinrichtungen steuern. Prinzipiell könnte ich damit auch andere Elektromotoren steuern, die z.B. Klappen öffnen.
          Aber erst mal lasse ich alles so, wie es ist.
          Last edited by Stefan Brosig; 05.10.2012, 22:00.
          "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
          aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
          (Heinz Jentzsch)

          http://pferde-ingwer.de.tl/

          Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
          og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

          Comment


          • #50
            Nachdem ich wegen der Zahnprobleme meines Wallachs von Wiesenflakes auf Agrobs Prealpin Senior übergegangen bin, funktionierte die Fütterung wieder nicht! Sie Senior prealpin sind nämlich noch leichter (nur noch 250 Gramm pro Liter) und haben eine noch größere Oberfläche, mit der sie sich verhaken können! Daher verstärkter "Silo-Effekt" (Hohlraumbildung über der Austragöffnung). Daher habe ich nun, wie Lis und ich uns schon überlegten, ein glattes Rohr über der Austragsöffnung aufgestellt, das mit einer Wiesenflakes/Hafer-Mischung gefüllt ist. Heute hat das sehr gut funktioniert, und mein Pferd war glücklich! Leider waren aber eben auch nur ungefähr 2 Liter Mischung im Rohr. Daher probiere ich als nächstes erst einmal ein Rohr mit größerem Durchmesser aus. Aber dann ist natürlich die Wahrscheinlichkeit einer Hohlraumbildung wieder größer! "Schaun wir mal!"
            "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
            aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
            (Heinz Jentzsch)

            http://pferde-ingwer.de.tl/

            Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
            og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

            Comment


            • #51
              Ist es euch schon aufgefallen, Stefan hat ein neues Thema was ihn Dauerbeschäftigt, nach 100 Seiten Fußbearbeitung des Trakheners
              *schnellduckundwech*

              Comment


              • #52
                Der Traki wirds ihm danken... nochschnellerduckundwech

                Comment


                • #53
                  Originally posted by Maggie View Post
                  Der Traki wirds ihm danken... nochschnellerduckundwech
                  Schön wärs .... Die Besitzerin (Oberärztin ihres Zeichens ...) meinte, sie hätte die Weisheit mit Löffeln gefressen und hat nicht auf meine Warnungen reagiert, daß sie umgelegte Wandteile unbedingt wegschneiden müsse (Es ist nun mal bequem, dem Schmied einfach nachzuplappern und sich nicht selbst in das Thema einzulesen ...!) Dadurch bildeten sich durch Fäulnis und Fehlbelastung hohle Wände und als der Trakehner einmal vor einigen Wochen über die trockne Koppel galoppierte, brachen diese hohlen Wände (natürlich!) weg. Die eine Wand so weit, daß es blutete und das Pferd nachher lahmte. Die TÄ machte Watteverbände und belehrte die Besitzerin über den gemachten Fehler. Aber so ganz gefruchtet hat es noch nicht..... Mediziner können durchaus ganz schön dämlich sein Also bei dieser kann man sich echt den Mund fusselig reden. Daher habe ich hier de Monty-Roberts-Doktrin angenommen und auf Menschen übertragen: Man muß die Pferde Fehler machen lassen, aber man muß sie auch merken lassen, daß es welche sind! Dadurch macht man sich natürlich nicht beliebt, aber manche Leute lernen es sonst nie!
                  Dem Trakehner geht es übrigens wieder gut. Seine Hufe wachsen ja sehr schnell!
                  "Man macht aus einem Esel kein Rennpferd,
                  aber man macht auch aus einem Rennpferd keinen Esel!"
                  (Heinz Jentzsch)

                  http://pferde-ingwer.de.tl/

                  Fiskarnir eru rólegir, nægjusamir og inn í sig
                  og eru með eðlisávísun sem þeir geta reitt sig á.

                  Comment


                  • #54
                    wegen dem Futterautomat: hab gute Erfahrungen mit dem Pferdle-Glück Futterautomat gemacht und füttere meine 3 "Kleinen" (1 Isländer, 2 Shettys) mit mehreren Portionen Raufutter am Tag. Hatte mit unterschiedlichen Herstellern geliebäugelt und hab mich (glücklicherweise) zu diesem Modell entschieden, da preiswert und er funktioniert auch mit Auto-Batterie... Auf Home gibts Bilder dazu.
                    Gruß Tom

                    Comment

                    Working...
                    X