Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Pferde fressen hastiger bei eingeschränkten Weidezeiten

Jetzt geht sie los die wunderschöne Weidesaison. Wussten Sie, dass sich das Weidemanagement drastisch auf das Fressverhalten der Pferde auswirkt?

Ist die Koppelzeit eingeschränkt, fressen Pferde das Gras eiliger.

Capel/USA – Es ist ein bisschen wie bei den Menschen: wer sich nur wenig Zeit fürs Essen nimmt, spachtelt den Tellerinhalt hastig in sich rein. Pferde machen das ähnlich, nur, dass sie nicht über ihre Futterzeit bestimmen. Das machen wir Menschen. Und je mehr wir die Zeit unserer Vierbeiner auf der Koppel einschränken, desto eiliger fressen sie das Gras. Wissenschaftler der North Carolina University in den USA haben diesen Staubsauger-Effekt in einer Studie belegen können. Das Ergebnis: Pferde, die 24 Stunden auf der Weide stehen, nehmen im Schnitt 0,35 Kilogramm Gras pro Stunde auf. Sind sie sechs Stunden auf der Weide, fressen sie 0,75 Kilo Gras pro Stunde. Bei drei Stunden Weidegang ist es sogar ein Kilo Gras pro Stunde. Doch je länger die Fressdauer und je langsamer die Fressgeschwindigkeit, desto gesünder ist es für das Pferd und seinen sensiblen Verdauungstrakt.