Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Leseprobe aus unserer August-Ausgabe

Was hilft bei hochgezogenen Absätzen?

In unserer Serie "Besser sitzen" gehen wir mit Ausbilderin Corinna Lehmann die kleineren und größeren Baustellen des Reitersitzes an. In Teil drei liefern wir unter anderem Tipps für ein federndes Fußgelenk und Sie erfahren, warum beim Absatz des Reiters tiefer nicht gleich besser ist.

Korrektes Treiben passiert aus der Wade. Die angehobene Fußspitze spielt dafür eine wichtige Rolle.

Auch hier hat Corinna Lehmann ein klemmendes Knie oder einen klemmenden Oberschenkel in Verdacht. „Da kann der Absatz natürlich nicht mehr so in die Tiefe federn. Es kann aber auch eine Angewohnheit sein, weil der Reiter die Erfolge des Treibens nur mit Absatz oder Ferse verspürt.“ Sie rät in diesem Fall zur Rückbesinnung auf das korrekte Treiben mit der Wade.

„Man kann sich vorstellen, zwischen Sattel und oberer Wade zwei rohe Eier zu tragen. Sie sollen nicht rausfallen, aber auch nicht kaputt gehen.“ Die Korrektur „Absatz tief“, hält sie für weniger sinnvoll. Besser wäre „Fußspitze anheben.“ Denn wer den Absatz krampfhaft nach unten drückt, hat keinen Spielraum mehr, um mit dem Fußgelenk zu federn. Oft beobachtet sie, dass Reiter außerdem den Steigbügel zu weit vorne an der Fußspitze aufnehmen. „Da hilft es, den Absatz mal bewusst nach oben zu ziehen, dann wieder ganz locker runterfallen zu lassen und den Steigbügel mit der breitesten Stelle des Fußes, am Fußballen aufzunehmen.“

Dass der Absatz die Bewegung mitfedert, macht es für den Reiter nicht nur einfacher und angenehmer in der Bewegung des Pferdes mitzugehen. Es hat noch einen weiteren Sinn: „Wenn der Reiter die Fußspitze anhebt, hat die Wade eine leichte, natürliche Grundspannung. Und hier wirkt dann die Wadenmuskulatur auf die Bauchmuskulatur des Pferdes. So können sich beide Muskeln sehr schön gegenseitig beeinflussen.“

Weitere Tipps und innovative Übungen für eine bessere Schenkellage gibt Ausbilderin Corinna Lehmann in Teil drei unserer Serie "Besser sitzen". Den ganzen Artikel lesen Sie in unserer August-Ausgabe. Das Heft können Sie hier versandkostenfrei bestellen.