Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Pferde aus Offenstall-Haltung scheren?

Ob ein Pferd im Winter geschoren werden sollte, hängt weniger von der Haltungsform als vielmehr von der Trainings-Intensität ab. Allerdings ist der Schnitt der Schur durchaus davon abhängig, wie das Pferd lebt.

Sollten Pferde geschoren werden, die im Winter draußen stehen? Das hängt vom Training ab, sagen die Experten.

"Pferde, die das ganze Jahr draußen gehalten werden, sollten nur geschoren werden, wenn man sie auch im Winter intensiv trainieren möchte", erklärte Ulrike Flaskamp in unserer Oktober-Ausgabe. Die Betreiberin des mobilen Scherservices "Fellvergnügen" aus Rheinbach begründet: "Wenn ich bespielsweise mit meinem Isländer auf die Töltbahn gehen möchte, kann er mit dickem Fell nicht die Leistung erbringen, die er normalerweise erbringen würde." Das wäre so, als würde man in dicker Daunenjacke joggen gehen. Keine gute Idee!

Für Pferde, die im Offenstall gehalten werden, empfiehlt die Expertin allerdings eine Teilschur, wie den Decken- oder Rallyeschnitt. Bei beiden bleiben Rücken und Nieren ungeschoren. Oft genüge es sogar, nur einen Streifen an Brust und/oder der Seite zu scheren. Damit erleichert man schon einen Temperaturausgleich. Es sieht nicht schön aus, ist aber effektiv.

Wichtig ist, das Pferd entsprechend der Schur einzudecken, denn durch das Scheren wird die natürliche Schutzfunktion, die das Fell gegen Kälte liefert, eingeschränkt. Ulrike Flaskamps Faustregel: Wenn man mehr schert als den Streifen an Hals, Brust oder Seite sollte das Pferd eingedeckt sein. Hinweis zum Eindecken: Je nachdem, wie viel Fell stehenbleibt, genügen dünne Winter- oder sogar Regendecken - abhängig von der Außentemperatur.

Alles, was Reiter beschäftigt, lesen Sie in jeder Ausgabe von Reiter Revue International. Die besten Tipps für gutes Reiten und gesunde Pferde! Sichern Sie sich hier jeden Monat das, was Reiter interessiert.