Zum Inhalt springen

Drücken Sie Öffnen / Eingabe / Enter / Return um die Suche zu starten

Leseprobe aus der August-Ausgabe

Jungpferde-Training mit Andrea Kutsch, Teil 3

Das erste Mal ein Reiter auf dem Rücken des jungen Pferdes – ein magischer Moment? Auch. Für Pferdetrainerin Andrea Kutsch ist das vor allem die logische Konsequenz eines Weges mit vielen kleinen Etappen. Wir nehmen Sie mit auf die letzten Schritte bis zum Anreiten. Damit aus Junior ein Reitpferd wird.

Das erste Mal sitzt jemand auf dem Rücken der dreijährigen Stute. „Erst mal ist Annika nur Passagier“, sagt Andrea Kutsch, die das Pferd vom Boden aus lenkt.

Am Ende soll alles einen Sinn ergeben – für das Pferd. „Alles, was wir mit dem Pferd in der Grundausbildung machen, bereitet es auf sein Leben als Reitpferd vor. So, dass jeder mit diesem Pferd umgehen kann, das Pferd ein Standardprogramm abrufen kann und vor allem dabei keinen Stress hat, sondern ein gutes Fundament an Erfahrungen.“ Pferdetrainerin Andrea Kutsch steht im Longierzirkel des Gestüts Brune in Westerstede, wo sie für knapp zwei Wochen 18 Jungpferde, vom Jährling bis zum Vierjährigen, trainiert. Mit dabei: Annika Dethlefs, Trainerin der Andrea-Kutsch-Akademie.

Für unsere Serie zeigen die beiden, wie das „Vorschul-Programm“ eines Jungspundes mithilfe der von Andrea Kutsch entwickelten Ausbildungsmethode EBEC aussieht. Vom ersten Aufhalftern (RRI 6/21, Teil 1) über die erste Bekanntschaft mit Ausrüstung am Körper (RRI 7/21, Teil 2) bis zu den allerersten Schritten unterm Reiter in diesem dritten und letzten Teil der Serie.

Vom ersten Auf- und Abtrensen und Satteln, über Andrea Kutschs Arbeit der Pferde an der Doppellonge bis hin zum Anreiten – und zwar ohne Stress. In unserer August-Ausgabe der Reiter Revue zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihrem jungen Pferd all diese Neuheiten beibringen. Ebenso stressfrei kommen Sie übrigens an unser neues Heft und das versandkostenfrei!