Haltung

Unser Stall soll besser werden: DIe Sieger sind prämiert!

Unser Stall
Die Sieger und Platzierten beim Wettbewerb "Unser Stall soll besser werden". Foto: coh

„Unser Stall soll besser werden“: Zum 19. Mal präsentierte die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) und Reiter Revue International den Wettbewerb ...

Warendorf. "Wir wollen Leuchttürme setzen", so Dr. Karsten Zech, Fachtierarzt und Jury-Mitglied beim Wettbewerb "Unser Stall soll besser werden". Dabei geht es um moderne Pferdehaltungen mit Luft, Licht, Bewegung und Sozialkontakt. 30 Stallbetreiber haben sich mit Neu- und Umbauten beworben, acht Ställe kamen in die engere Auswahl, auf zwei Touren zu je tausend Kilometer quer durch Deutschland wurden die Betriebe besucht. Filme und Fotos sah sich die siebenköpfige Jury um Ruth Klimke an. Sie wählten die besten drei Ställe aus, die bei den DKB-Bundeschampionaten geehrt wurden. Die Siegerurkunde erhielt Gabriele De Vries für das Birkenhof Ostertal Reitsportcenter.

St. Wendel
Der Siegerbetrieb: Birkenhof Ostertal Reitsportcenter. Hier frühstückt die Stallgemeinschaft in Nachbarschaft zu den Pferden. Auf ssarländisch "hauptsach' gudd gess" .... hauptsache gut gegessen ...

Im Saarland liegt der sportgeprägte Pensionspferdestall mit großzügigen und hellen Paddockboxen. Alle Pferde kommen dort täglich auf die Weiden. „Vieles Vorhandene des ehemaligen Milchviehbetriebes wurde umgebaut zu einer optimalen Reit- und Pferdenutzung“, lobte Jurymitglied Dr. Hanno Dohn, selbst promovierter Landwirt. Alle drei prämierten Ställe erhielten einen 1.000-Euro-Scheck. Die Siegerin gewann eine große Heuraufe der Firma Großewinkelmann.


Der zweite Platz ging an Hof Nudow in Nuthetal bei Potsdam. „Ich möchte zeigen, dass auch Sportpferde artgerecht leben können“, so das Anliegen von Marita Schreiber. Sie baute einen alten Vierseitenhof zu einem luxuriösen Pferdestall um, mit Boxen, die teilweise bis 22 Quadratmeter groß sind.

Nuthetal
Hof Nudow, auf dem zweiten Platz. Große Boxen, überwiegend mit Paddocks.

Besonders gelobt: das ausgeklügelte Gesundheitsmanagement und die wetterfesten Winterausläufe. Für Marita Schreibers Pferde gibt es Futter von der Firma Höveler im Wert von 1.000 Euro – inklusive Beratung.


Den dritten Platz nahm Dr. Tanja Romanazzi für das Gut Heinrichshof in Großröhrsdorf bei Dresden entgegen. Sie baute aus dem ehemaligen Dressurstall drei Aktivställe und zwei Laufställe nach dem Paddock-Trail-Prinzip.

Gut Heinrichshof
Beim Paddock Trail auf Gut Heinrichshof sind die Heuraufen auf einem langen Weg verteilt. Fotos: coh

Dort sind die Lebensräume zum Ruhen, Fressen –Heuraufen, die immer zugänglich sind, aber mit engmaschigem Gitter gegen Gier – und Bewegen auf unterschiedlichen Bodenarten verteilt. Der dort lebende  Wallach Nugget wurde per GPS überwacht – 10,56 Kilometer legte er am Tag zurück. Die Jury war beeindruckt. Der Preis: Einstreupellets von German Horse Pellets im Wert von 500 Euro inklusive Beratung. Jurymitglied Gerlinde Hofmann von der FN lobte: „Hier gibt es eine engagierte Stallführung, die Vielfalt überzeugt, man findet das gesamte Spektrum der Reiterei.“ -coh-

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Jury, Ställe, lobte, Jurymitglied, Zech, Stallbetreiber, 1.000, Marita, Pferde, Kilometer

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Advents-Gewinnspiel

Advents-GewinnspielBei unserem Advents-Gewinnspiel haben Sie jeden Tag die Chance auf tolle Gewinne. Alle Preise und die täglichen Gewinnspielfragen finden Sie

hier

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden