Gesundheit

Wahrscheinlich doch kein Rotz im Landkreis Osnabrück

Laut derzeitiger Erkenntnisse handelt es sich bei dem Verdachtsfall in Bippen wohl doch nicht um die hochansteckende Seuche.

Bippen – Wie der Landkreis Osnabrück mitgeteilt hat, seien die Untersuchungen durch das Veterinäramt allerdings noch nicht abgeschlossen. Momentan sieht es aber so aus, als werde der Verdacht auf Rotz nicht bestätigt. Denn die Untersuchungen von Organen und Geweben des Tieres hätten keine positiven Befunde ergeben. Bei dem Pferd waren Antikörper festgestellt worden, es zeigte aber keine Symptome der Krankheit. Der Test wurde rein routinemäßig durchgeführt. Nachdem die Antikörper nachgewiesen wurden, wurde das Pferd getötet und der Hof vorerst gesperrt. Die Krankheit kann auch auf den Menschen übertragen werden und tödlich verlaufen. -schn-

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Rotz, Bippen, Landkreis, Osnabrück, Krankheit, Pferd, Antikörper, Untersuchungen

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Linus Jump Edition Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen ein Paar Reitstiefel Linus Jump Edition von Cavallo, drei Freisprünge von KWPN-Hengst Elton John, drei Pflegesets von Cavafleur, zehn Bücher der neuesten Ausgabe "Vererberstars im Portrait", sowie Karten für den Signal Iduna Cup in Dortmund.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden