Szene

Herr der Ringe-Filmstar eingeschläfert

Schattenfell

Das Film-Pferd Blanco musste eingeschläfert werden. Der Schimmel spielte in den Herr der Ringe-Filmen das Pferd des Zauberers Gandalf.

Als Schattenfell ging der Schimmel Blanco in die Geschichte ein. In der Herr der Ringe-Triologie verkörperte der Andalusier Gandalfs Pferd. Nach einer schweren Erkrankung musste der Wallach nun eingeschläfert werden, wie die britische Website www.horseandhound.co.uk meldet.

Laut Tolkiens Büchern ist Schattenfell das edelste und stärkste Pferd von allen, das ohne zu ermüden zwölf Stunden laufen kann. Seinen Namen verdankt Schattenfell im Buch seinem silbergrau schimmernden Fell. Im Film war Schattenfell jedoch strahlend weiß, Blanco eben.

Für die Filmemacher stellte die Romanfigur Schattenfell eine besondere Herausforderung dar, da Gandalf laut Tolkien das edle Ross ganz ohne Sattel und Zaumzeug reiten konnte. Stuntman Basil Clapham trainierte deshalb wochenlang mit Blanco, bis er auf jegliche Hilfsmittel verzichten konnte und den Wallach sogar freihändig ritt. -saw-

Quelle: Youtube

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Pferd, Schattenfell, Ringe, Blanco, Schimmel, eingeschläfert, Film, Gandalf, Wallach, Triologie

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Adventsgewinnspiel

AdventsgewinnspielBei unserem Adventsgewinnspiel haben Sie jeden Tag die Chance auf tolle Gewinne. Alle Preise und die täglichen Gewinnspielfragen finden Sie

hier

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Cacso Helm Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen zwei Cacso-Reithelme, das Jahrbuch der Hengste "Ausgewählte Hengste Deutschlands", das Buch "Jedes Pferd ist anders", einen Freisprung von Cockney Cracker WE, ein Lederpflege-Set, sowie Eintrittkarten für das Frankfurter Festhallen Turnier und die Apassionata.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden