Meldung

Herpes-Alarm in den Niederlanden

Der niederländische Pferdesportverband KNHS rät von unnötigen Pferdetransporten ab und die Indoor-Meisterschaft wird erst einmal verschoben. Im Süden der Niederlanden gibt es neue Herpes-Fälle ...

Ermelo/Niederlanden – Die KNHS (niederländischer Pferdesportverband) Indoor Championate wurden erst einmal abgeblasen, die Pferdetransporter stehen in den Niederlanden ziemlich still. Die Championate sollten am 3., 9. und am 10. März stattfinden, zwei neue mögliche Herpes-Fälle haben das verhindert, so schreibt der Pferdesportvebrand auf seiner Seite www.knhs.nl .

Über eine terminliche Verschiebung wird nachgedacht. Der KNHS rät, kein Risiko mit unnötigen Transporten einzugehen und im Zweifel bei auffälligen Symptomen einen Tierarzt zu Rate zu ziehen.

Der Verband "Sectoraad Paarden", eine Stiftung, die die Interessen von Pferdezucht- und -Sport sowie die Pferedindustrie vertritt, spricht von zwei neuen Fällen, die klinisch bestätigt sind und zu denen eine Fohlentotgeburt zählt. "Sectoraad Paarden" rät ebenfalls allen Pferdehaltern in den Niederlanden, ihre Tiere nur dann zu transportieren, wenn es unbedingt erforderlich ist, offen mit einer möglichen Erkrankung umzugehen und sich bei gesundheitlichen Fragen direkt an einen Tierarzt zu wenden.


Auf der Website des Tierarztes Dr. Cronau (www.horsedoc-cronau.de )ist folgendes über Herpes zusammengefasst: "Die Herpesvirus-Infektion beim Pferd ist eine ansteckende Erkrankung, die in der gesamten Pferdepopulation weit verbreitet ist. Die Infektion zeichnet sich durch ein sehr langes Verweilen des Erregers im Organismus aus. Das Virus zieht sich in die Nervenzellen (z.B. Trigeminusganglion) zurück und entzieht sich auf diese Weise dem Immunsystem des Pferdes. Die vollständige Elimination des Virus ist nicht möglich und das Pferd bleibt lebenslanger Virusträger (ca. 90 % der Pferdepopulation).

In Stresssituationen, z.B. nach langen Transporten, nach Pferdesportveranstaltungen, bei gleichzeitigem Auftreten anderer Erkrankungen, bei Klinikaufenthalten (Operation, Narkose, fremde Umgebung, Trennung von Bezugsperson/Koppelnachbar oder beim Absetzen des Fohlens von der Mutterstute) kann es aktiviert werden. Es kommt dann zu einer Virusfreisetzung, welches nicht mit klinischen Symptomen einhergehen muss!

Herpesviruserkrankungen sind nicht anzeige- oder meldepflichtig, weil sie vom Bundesamt für Risikobewertung und dem Friedrich-Löffler-Institut (Insel Riems) nicht entsprechend eingestuft werden und weil ihre wirtschaftliche und sonstige Bedeutung bei weitem nicht derjenigen von z.B. MKS, Tollwut oder Schweinepest gleich kommt."


-coh-

Übrigens: Alles was Sie über das Impfen gegen Herpes und Co wissen müssen, lesen Sie in der nächsten Reiter Revue International im Aprilheft.

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Niederlanden, KNHS, Herpes, Indoor, Championate, Pferdesportverband, rät, unnötigen, Pferdetransporten, Pferd

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Adventsgewinnspiel

AdventsgewinnspielBei unserem Adventsgewinnspiel haben Sie jeden Tag die Chance auf tolle Gewinne. Alle Preise und die täglichen Gewinnspielfragen finden Sie

hier

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Cacso Helm Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen zwei Cacso-Reithelme, das Jahrbuch der Hengste "Ausgewählte Hengste Deutschlands", das Buch "Jedes Pferd ist anders", einen Freisprung von Cockney Cracker WE, ein Lederpflege-Set, sowie Eintrittkarten für das Frankfurter Festhallen Turnier und die Apassionata.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Bleiben Sie auf dem Laufenden