Vermarktung

55.000 Spitzenpreis bei der Westfälischen Winter-Auktion

Loui
Loui wechselte für 55.000 Euro von Westfalen nach Hessen.

45 Pferde standen bei der Westfälischen Winter-Auktion am Sonntag zum Verkauf. Ein L'Espoir-Rotspon-Sohn sorgte für den Höchstpreis.

Münster – Loui heißt das Spitzenpferd der 22. Westfälischen Winterauktion. Der vierjährige Wallach stammt aus der Zucht von Birgit Buddenbrock in Dorsten und startet seine Sportkarriere nun in Hessen. Vorbieter waren Kunden aus Russland. Der Großteil der Pferde kostete laut Preisliste einen zweistelligen Betrag, Niedrigstpreis bei den Reitpferden waren schlappe 6.500 Euro. So wenig legten Kunden aus den Niederlanden für eine sechsjährige Arpeggio-Lacordos-Tochter hin, die bereits Turniererfolge vorweisen kann. Insgesamt standen 45 Pferde zum Verkauf, darunter 15 noch ungerittene Youngster. Teuerster Dreijähriger wurde für 26.000 Euro Frabrice, ein schwarzbrauner Hengst von Fürstenball-Diamond Hit (Z.: Peter Kramer, Bielefeld). Der Hengst wechselt in einen Dressurstall im bayerischen Freising.

Der Gesamtumsatz der Auktion beträgt 691.500 Euro. 189.500 Euro davon wurden durch den Youngster-Verkauf umgesetzt. -saw-

Die gesamte Preisliste sehen Sie hier.

Quelle: Youtube

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Westfälischen, Auktion, Pferde, Verkauf, Preisliste, standen, pdf, Hengst, Youngster, Kramer

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Stars der deutschen Reitponyzucht Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen unter anderem einen Freisprung von Lord Pezi Junior, eine Reithose eurostar „Judith FullGrip“ und Karten für die Top-Gala Show der Faszination Pferd.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden