Sport

Weltcup Dressur: Werth siegt in Amsterdam mit Weihegold - mit Video

Weltcup Dressur 2015/16
Weltcup Dressur 2015/16

Mit der charmanten Don Schufro-Tochter Weihegold gewann Isabell Werth die Weltcup-Kür von Amsterdam. Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB wurden Zweite.

Amsterdam/NED – Während der Grand Prix noch nach dem Motto "Oranje boven" sowie "It's a men's world" entschieden wurde und sich drei niederländische Reiter auf dem Treppchen verteilten, drehten die deutschen Amazonen in der Weltcup-Punkte bringenden Kür das Ranking zu ihren Gunsten. Mit brillanten Ritten verwiesen Isabell Werth und Jessica von Bredow-Werndl die Konkurrenz beim Weltcup in Amsterdam im Rahmen der "Jumping Amsterdam" in die Schranken. Isabell Werth erzielte in der Kür mit der Stute Weihegold 83,45 Prozent, Jessica von Bredow-Werndl und der Hengst Unee BB folgten ihr mit nur knappem Anstand (83,25). Dritter wurde der Niederländer Diederik van Silfhout mit Arlando.
Beim Dressur-Weltcup in Amsterdam trat ein enorm starkes Starterfeld an. Sechs der 15 Paare erzielten mehr als 82 Prozent in der Grand Prix Kür. Die Besten des Tages waren Isabell Werth und die Oldenburgerin Weihegold. Normalerweise reitet Werths Mitarbeiterin Beatrice Buchwald die elegante Rappstute, aber im Weltcup-Hexenkessel von Amsterdam wollte Isabell Werth dem noch recht unerfahrenen Pferd Vertrauen und Sicherheit geben. Das schaffte sie meisterhaft. Im Grand Prix mit einigen kleinen Fehlern noch an sechster Stelle platziert, spielte die 46-jährige Multichampionesse ihre ganze Routine aus und führte die Don Schufro-Sandro Hit-Tochter zum Sieg. Auch Jessica von Bredow-Werndl und ihr 15-jähriger niederländischer Gribaldi-Sohn Unee BB blieben fehlerfrei. Nach einer Turnierpause startete der Rapphengst nun frisch und hochkonzentriert ins neue Turnierjahr. Diederik van Silfhout und der elfjährige, in den Niederlanden gezogenen Hengst Arlando kamen den beiden Deutschen noch am nächsten – 82,75 Prozent und Platz drei. Platz vier belegte die britische Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin Charlotte Dujardin. Sie setzte allerdings nicht ihr Toppferd Valegro ein, sondern den niederländischen Hengst Uthopia (82,375). Die Plätze fünf und sechs belegten die beiden Niederländer Hans Peter Minderhoud mit dem Florestan-Nachkommen Glock’s Flirt (82,25) und Edward Gal mit Glock’s Voice. Der De Niro-Sohn wurde mit 81,2 Prozent bewertet.

Sieben der neun Weltcup-Stationen haben die Dressurreiterinnen und -reiter nun hinter sich. Zwei Chancen gibt es noch, sich das Finalticket zu sichern: Neumünster vom 18. bis 21. Februar und s’Hertogenbosch vom 10. bis 13. März, ehe die Saison 2015/2016 mit dem Finale in Göteborg vom 23. bis 28. März (Oster-Wochenende) ausklingt. -PM/sys-

Hier finden Sie die Ergebnisse aus Amsterdam.

Quelle: Youtube

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Amsterdam, Weltcup, Werth, Isabell, Kür, Bredow, Jessica, Weihegold, Werndl, Prix

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Stars der deutschen Reitponyzucht Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen unter anderem einen Freisprung von Lord Pezi Junior, eine Reithose eurostar „Judith FullGrip“ und Karten für die Top-Gala Show der Faszination Pferd.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Reiter Revue unterwegs

RRI Blog

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden