Rath sagt: Nein, Totilas wird nicht verkauft!

Totilas unter Matthias Alexander Rath

Nach dem Gerücht, der österreichische Sponsor von Edward Gal, Gaston Glock würde Totilas kaufen, legte die Kleine Zeitung in Österreich nach und veröffentlichte ein Statement von Klaus-Martin Rath. Demnach ist Totilas unverkäuflich...

Treffen (AUT)/Kronberg – "Wir denken nicht daran, Totilas zu verkaufen. Das ist lächerlich", wird Vater und Trainer Klaus-Martin Rath zitiert. Totilas sei ein Teil der Familie und würde allen, vor allem aber Reiter Matthias Alexander Rath, viel Freude machen. Mit Totilas wird auf die Olympischen Spiele hingearbeitet. "Matthias hat Medaillenchancen. Wenn es nicht klappt, haben wir ihn aber nicht weniger lieb", soll Rath gesagt haben. Bezüglich des scheinbaren Interesses von Edward Gal hieß es: "Gal ist schon seit Monaten hinter Totilas her und will ihn auf Biegen und Brechen zurück." Dies werde als Störfeuer empfunden. -schn-

Ein Interview mit Klaus-Martin Rath und mit Paul Schockemöhle zum Thema Totilas erscheint in der März-Ausgabe der Reiter Revue, die ab dem 22. Februar im Handel erhältlich ist.

Das interessiert Sie bestimmt auch:

Schlagworte

Totilas, Rath, Gal, Klaus, Martin, Edward, Reiter, Glock, Gaston, Matthias

Kommentare

Kommentarfunktion de-/aktivieren

Kommentar hinzufügen...
Kommentieren

Gewinne, Gewinne, Gewinne…

Stars der deutschen Reitponyzucht Gewinne, Gewinne, Gewinne! Wir verlosen Eintrittskarten für die Paderborn Challenge, fünf DVDs "Hannahs Rennen", zehn Bücher "Stars der deutschen Reitponyzucht", die DVD "Pferdeglück – dein Pferd und du" und einen Freisprung von Trakehner-Hengst Scaglietti.

Zu den Gewinnspielen

Reiter-Revue-Kino genießen!

KinoVon nun an finden Sie jeden Monat neue Filme auf unserer Homepage. Mit einem Klick sitzen Sie bei uns in der ersten Reihe. Zu den Filmen

Redaktionsfunk

Termine

Zur Übersicht aller Termine …

Bleiben Sie auf dem Laufenden